Deutschlandweit sollen Freizeit-Veranstaltungen verboten werden

Berlin - Kein Theater, keine Konzerte, kein Freizeitsport: Ab dem 2. November soll der neue Corona-Lockdown wieder drastische Einschränkungen für Freizeiteinrichtungen bringen.

Die Dresdner Semperoper dürfte im November geschlossen bleiben, genau wie alle anderen Theater, Konzertsäle und Veranstaltungsorte für Freizeit-Unternehmungen.
Die Dresdner Semperoper dürfte im November geschlossen bleiben, genau wie alle anderen Theater, Konzertsäle und Veranstaltungsorte für Freizeit-Unternehmungen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Bund und Länder wollen wegen der Corona-Krise Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, im November deutschlandweit weitgehend untersagen.

So sollen Theater, Opern oder Konzerthäuser vom 2. November an bis Ende des Monats schließen.

Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus den Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch.

Auch Hobby-Fußballer müssen im November wohl auf den Freizeit-Kick verzichten.
Auch Hobby-Fußballer müssen im November wohl auf den Freizeit-Kick verzichten.  © Uwe Anspach/dpa

Die Regelung betreffe auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb, Individualsport soll ausgenommen werden.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0