Corona-Regelung für ganz Deutschland: Auslands-Rückkehrer müssen in Quarantäne

Frankfurt - Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus müssen sich Reisende bei ihrer Rückkehr nach Deutschland seit Freitag für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. 

Für die im Frühjahr aus Wuhan zurückgeholten Deutschen galten ohnehin strenge Quarantäne-Bestimmungen (Symbolbild).
Für die im Frühjahr aus Wuhan zurückgeholten Deutschen galten ohnehin strenge Quarantäne-Bestimmungen (Symbolbild).  © Sebastian Gollnow/dpa

Allein am Flughafen Frankfurt waren am ersten Tag der Neuregelung mehrere Tausend Menschen betroffen. 80 Prozent von ihnen stünden im Zusammenhang mit den Rückholaktionen des Auswärtigen Amts, sagte der Sprecher der Flughafen-Bundespolizei, Reza Ahmari.

Die Bundespolizei an Deutschlands größtem Airport war seit dem frühen Freitagmorgen im Einsatz, um Rückreisende über die neue Quarantänepflicht zu informieren. 

"Als Amtshilfe für das Gesundheitsamt händigen wir seit null Uhr allen einreisenden Passagieren ein Infoblatt aus", sagte Ahmari. 

"Darauf steht, dass sie sich direkt in häusliche Quarantäne begeben und bei ihrem örtlichen Gesundheitsamt melden müssen."

Um weitere Infektionsketten zu stoppen, hatte das Krisenkabinett unter Kanzlerin Angela Merkel den Bundesländern am vergangenen Montag empfohlen, die Quarantäne ab 10. April für alle Reisenden anzuordnen, die mehrere Tage im Ausland waren. 

Ausnahmen gibt es unter anderem für Lkw-Fahrer, Pendler oder Personen, die weniger als 24 Stunden im Ausland waren. 

Die Regelung gilt vorerst bis zum 19. April.

Menschen aus Drittstaaten dürfen schon länger nur noch in Ausnahmefällen in die EU einreisen

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie herrscht am Frankfurt Flughafen meistens Ebbe.
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie herrscht am Frankfurt Flughafen meistens Ebbe.  © Boris Roessler/dpa

Menschen aus Drittstaaten dürfen schon länger nur noch in Ausnahmefällen in die Europäische Union einreisen. 

Das gilt auch für Bürger europäischer Staaten, die nach Deutschland einreisen wollen, mit Ausnahmen für Berufspendler oder Menschen, die hier wohnen.

Die wesentliche Neuerung ist nun, dass alle, die nach einem mehrtägigen Auslandsaufenthalt an ihren Wohnsitz in Deutschland zurückkehren, in eine "verbindliche zweiwöchige Quarantäne" gehen müssen. 

Das gilt unabhängig von der Nationalität. Wer per Flugzeug oder Schiff kommt, muss Reiseroute und Kontaktdaten bekannt geben, das Gesundheitsamt an seinem Wohnort soll dann die Einhaltung der Quarantäne überwachen.

Auf den deutschen Flughäfen kommen inzwischen nur noch wenige Flugzeuge an, die meisten Flüge wurden wegen der Corona-Pandemie gestrichen. 

Am Frankfurter Flughafen bestimmen vor allem Rückholflüge und Frachtflieger das Bild. 

Mit den Rückholflügen bringt die Bundesregierung Deutsche zurück, die wegen der Reisebeschränkungen in der Corona-Krise im Ausland gestrandet sind.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0