Frau infiziert sich mit Coronavirus: Rechte Hand muss amputiert werden

Wien - Für eine junge Frau (27) aus Österreich wurde eine Infektion mit dem Coronavirus zum blanken Horror!

Auf der Intensivstation wurde die Corona-Patientin beatmet. Doch ihr Zustand verschlechterte sich dramatisch. (Symbolbild)
Auf der Intensivstation wurde die Corona-Patientin beatmet. Doch ihr Zustand verschlechterte sich dramatisch. (Symbolbild)  © 123rf.com/Алла Костомарова (Alla Kostomarova)

Im Mai wurde die Österreicherin in ein Krankenhaus in Wien eingeliefert. Zuvor hatte sie sich mit dem Covid-19-Erreger angesteckt. 

Obwohl sie keine Vorerkrankungen gehabt habe, war der Verlauf ihrer Erkrankung so dramatisch, dass sie auf die Intensivstation verlegt werden musste, berichtet "20 Minuten".

Weil sie schlecht Luft bekam, wurde die 27-Jährige beatmet. Doch ihr Zustand verschlechterte sich trotzdem weiter. Außerdem wurde ihr Körper nicht richtig mit Sauerstoff versorgt. Davon war auch ihre rechte Hand betroffen.

"Während der Behandlung bildeten sich enorm viele Blutgerinnsel in ihren Handgefäßen", sagte ihr behandelnder Arzt, Ramin Nikzad.

Doch allein dabei blieb es nicht! Es wurde noch viel schlimmer. Denn die rechte Hand der Patientin wurde mit einem Mal schwarz. Schließlich starb sie ab.

Weil die Mediziner bei der Frau keine Blutvergiftung riskieren wollten, die sie vielleicht ihr Leben gekostet hätte, entschieden sie sich zu einem drastischen medizinischen Eingriff: die Amputation der Hand.

Folgeschaden durch Corona?

Wie Ramin Nikzad erklärte, sei es bislang eher selten vorgekommen, dass eine Infektion mit dem Coronavirus zu so heftigen Komplikationen geführt habe. Doch er erinnerte auch daran, dass der Erreger inzwischen als Multiorganerkrankung gelte.

Längst werden nicht mehr nur die Atemwege geschädigt, sondern das Virus befällt inzwischen auch andere Organe, darunter etwa die Lungen, das Herz, die Nieren und das Gehirn. Außerdem den Verdauungstrakt und die Blutgefäße. 

Möglicherweise wurden die Blutgefäße in der Hand der Frau nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und sie starb deshalb ab. Leider weiß die Forschung noch nicht genug über solche möglichen Folgeschäden von Corona. 

Titelfoto: 123rf.com/Алла Костомарова (Alla Kostomarova)

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0