Baden-Württemberg weicht wegen Corona-Krise von Schuldenbremse ab

Stuttgart - Baden-Württemberg weicht von der Schuldenbremse ab, um in der Corona-Krise milliardenschwere Kredite aufnehmen zu können.

Eigentlich darf das Land wegen der Schuldenbremse grundsätzlich keine Kredite aufnehmen.
Eigentlich darf das Land wegen der Schuldenbremse grundsätzlich keine Kredite aufnehmen.  © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Der Landtag beschloss mit den Stimmen der Opposition, die Corona-Krise als Naturkatastrophe anzusehen. 

Eigentlich darf das Land wegen der Schuldenbremse grundsätzlich keine Kredite aufnehmen. Für Naturkatastrophen gibt es aber eine Ausnahme, die jetzt genutzt wird. 

Die Parlamentarier wollten am Donnerstag in Stuttgart zudem die Weichen für einen fünf Milliarden Euro schweren Rettungsschirm für kleine und mittelgroße Firmen stellen.

Damit sollen diese bei hohen Umsatzeinbußen vor der Insolvenz bewahrt werden.

Alle Infos zur Lage in Baden-Württemberg im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Der Landtag kam zu einer Sondersitzung zusammen, um Weichen zur Bekämpfung des Coronavirus zu stellen. Die Abgeordneten sollten während der Sitzung den empfohlenen Abstand von 1,5 bis 2 Metern einhalten, damit sie sich nicht gegenseitig anstecken.
Der Landtag kam zu einer Sondersitzung zusammen, um Weichen zur Bekämpfung des Coronavirus zu stellen. Die Abgeordneten sollten während der Sitzung den empfohlenen Abstand von 1,5 bis 2 Metern einhalten, damit sie sich nicht gegenseitig anstecken.  © Marijan Murat/dpa

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0