Berliner Fußballer an Coronavirus erkrankt

Berlin - Inmitten der Überlegungen, Bundesligaspiele erstmal ohne Zuschauer austragen zu lassen, hat das Coronavirus jetzt auch den Berliner Amateurfußball erwischt. 

Zwei Amateurfußballer aus der Berliner Landesliga sind am Coronavirus erkrankt. (Symbolbild).
Zwei Amateurfußballer aus der Berliner Landesliga sind am Coronavirus erkrankt. (Symbolbild).  © Huang Shan/123rf

Bereits am Montag wurde ein Spieler des Landesligisten SC Charlottenburg positiv auf das neuartige Virus getestet. Vergangenen Mittwoch hatte er noch mit der Mannschaft trainiert, wie "fupa.net" berichtet. 

Daher steht der Teil der Mannschaft, der bei der Trainingseinheit dabei gewesen war unter häuslicher Quarantäne - inklusive des Trainers.

Am Dienstag konnte nun der zweite Fall bestätigt werden: Erneut trifft es die Landesliga Staffel 2.

Diesmal hat sich ein Spieler des TSV Rudow II, der am Sonntag gegen den BFC Meteor nicht eingesetzt worden war, mit dem Coronavirus infiziert

Da er aber vor Kurzem noch mit seinen Mitspielern im Kontakt stand, sei eine Ansteckung nicht auszuschließen. 

Die nächsten beiden Spiele des SC Charlottenburg, als auch des TVS Rudow II wurden verlegt (29. März/2. April). 


Das Coronavirus beschäftigt jetzt auch den Berliner Amateurfußball. (Symbolbild)
Das Coronavirus beschäftigt jetzt auch den Berliner Amateurfußball. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0