Coronavirus in Chemnitz: Dramatischer Anstieg der Zahlen, schärfere Maßnahmen angekündigt

Chemnitz - Corona in Chemnitz: In der Stadt gab es seit Beginn der Krise 540 Corona-Fälle (Stand: 19. Oktober). Die meisten der Erkrankten sind jedoch bereits wieder genesen.

Mit der "Night of Light" sollte auf die schwierige Lage der deutschen Event-Branche in der Corona-Krise aufmerksam gemacht werden.
Mit der "Night of Light" sollte auf die schwierige Lage der deutschen Event-Branche in der Corona-Krise aufmerksam gemacht werden.  © Harry Härtel

Ab dem 1. September gilt eine neue Corona-Schutz-Verordnung. 

Zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus gilt auch weiterhin: 

  • Kontaktbeschränkungen
  • Abstandsgebot von 1,50 Metern zwischen Personen im öffentlichen Raum 
  • Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Einzelhandel

Wer gegen die Maskenpflicht verstößt, muss nun ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro zahlen. 

Weihnachtsmärkte werden wie Jahrmärkte und Volksfeste mit einem genehmigten Hygienekonzept erlaubt

Großveranstaltungen mit mehr als 250 Besuchern sind ab dem 17. Oktober im Großraum Chemnitz verboten.

Ab 20 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen vor Beginn der Veranstaltung sind Groß- und Sportveranstaltungen ohne weitere behördliche Entscheidung untersagt.

Die Öffnung von Prostitutionsstätten bleibt weiterhin verboten, es sei denn, es handelt sich um die entgeltliche Erbringung sexueller Dienstleistungen ohne Geschlechtsverkehr mit genehmigtem Hygienekonzept sowie Nachverfolgungsauflagen.

Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser müssen ihre Besuchsregelungen an das aktuelle regionale Infektionsgeschehen anpassen. Die Regelungen müssen in einem angemessenen Verhältnis zwischen dem Schutz der versorgten Personen und deren Persönlichkeits- und Freiheitsrechten stehen.

>>>Hier findet Ihr die Corona-Schutzverordnung, die ab 1. September bis 2. November gilt.

Wir halten Euch hier im Ticker zur aktuellen Lage in Chemnitz und Sachsen auf dem Laufenden. 

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Update, 19. Oktober, 21.29 Uhr: Verschärfte Einschränkungen im Vogtland

Wegen hoher Corona-Zahlen hat der Vogtlandkreis verschärfte Einschränkungen beschlossen. So muss im öffentlichen Raum generell ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, von 23 bis 5 Uhr gilt eine Sperrstunde und für Feiern gelten beschränkte Teilnehmerzahlen. Außerdem wurden die Weihnachtsmärkte im Vogtland abgesagt. Alle Einschränkungen könnt Ihr >>>hier nachlesen.

Update, 19. Oktober, 20.10 Uhr: Demo gegen Corona-Beschränkungen

Am Montagabend hat eine kleine Gruppe Chemnitzer gegen die Beschränkungen der neuen Corona-Allgemeinverfügung, die ab Mittwoch gültig ist, protestiert. Die Polizei war vor Ort.

Am Montagabend demonstrierte eine kleine Gruppe Chemnitzer gegen die Corona-Beschränkungen
Am Montagabend demonstrierte eine kleine Gruppe Chemnitzer gegen die Corona-Beschränkungen  © Harry Härtel

Update, 19. Oktober, 18 Uhr: Stadt Chemnitz veröffentlicht Allgemeinverfügung

Die Stadt Chemnitz hat ihre neue Allgemeinverfügung veröffentlicht. Diese ist ab Mittwoch gültig.

Welche Maßnahmen dann gelten, könnt Ihr >>>hier nachlesen.

Update, 19. Oktober, 17.55 Uhr: Zahlreiche Neuinfektionen in Pflegeheimen

Wie der Erzgebirgskreis mitteilt, gibt es in zwei Pflegeheimen der Region zahlreiche Corona-Neuinfektionen. Im Pflegeheim "Alte Schule" in Grünhainichen gab es am vergangenen Dienstag den ersten positiven Test. Inzwischen wurden 27 der 48 Bewohner und 24 der 49 Beschäftigten auf COVID-19 getestet. Im  Pflegeheim der AWO Südwestsachsen in Pockau-Lengefeld, Ortsteil Lengefeld gab es am 12. Oktober den ersten positiven Corona-Test. Im Zuge der unverzüglich eingeleiteten Testungen der Bewohner und Beschäftigten wurde nunmehr amtlich bekannt, dass insgesamt 30 Bewohner und 11 Beschäftigte der AWO-Einrichtung positiv auf COVID-19 getestet worden sind.

Update, 19. Oktober, 16.10 Uhr: 61 neue Corona-Fälle in Chemnitz

In Chemnitz gibt es derzeit 540 bestätigte Corona-Fälle, 61 mehr als am vergangenen Freitag. Insgesamt 35 Erkrankte werden im Krankenhaus behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Die 7-Tages-Inzidenz neu aufgetretener Erkrankungen pro 100.000Einwohner liegt in Chemnitz jetzt bei 56.

Bei den heutigen Fällen sind insgesamt vier Pflegeheime sowie vier Schulen betroffen. 

Die Zahl der Verstorbenen hat sich seit Freitag ebenfalls erhöht. Über das Wochenende ist ein Todesfall dazu gekommen. Damit sind bislang sieben Personen in Chemnitz infolge einer Corona-Erkrankung gestorben.

Update, 19. Oktober, 15.25 Uhr: Wochenmarkt wird ausgesetzt

Wie die Stadt Chemnitz mitteilt, wird der Wochenmarkt am Rathaus wegen der  hohen Corona-Inzidenz  zunächst bis Donnerstag ausgesetzt. 

Update, 19. Oktober, 12 Uhr: Neue Allgemeinverfügung verschärft Maßnahmen in der Stadt Chemnitz

Die Corona-Zahlen der Stadt Chemnitz sind besorgniserregend, so der der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Harald Uerlings. 

In den vergangenen sieben Tagen sind in der Stadt 134 neue positive Fälle aufgetreten. Zwei Pflegeheime sind betroffen, aber auch im gesamten Stadtgebiet breitet sich das Infektionsgeschehen aus. 

Damit ist der Grenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit 53,7 deutlich überschritten.

Aus diesem Grund kündigt Bürgermeister Miko Runkel eine neue Allgemeinverfügung an, die weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens vorsieht. 

Alle Infos zur Pressekonferenz am Montagvormittag lest Ihr >>>hier.

Update, 18. Oktober, 17.30 Uhr: Weiterer Todesfall im Erzgebirge

Im Erzgebirge gibt es einen weiteren Corona-Todesfall. Wie das Landratsamt am Sonntagnachmittag mitteilt, ist eine über 70-jährige Person verstorben.

Insgesamt erhöht sich damit die Zahl der Corona Todesfälle im Erzgebirge auf 56.

Update, 18. Oktober, 15 Uhr: Polizei kontrolliert Lokale

Die Polizei hat im Erzgebirge Kneipen kontrolliert, ob die Corona-Allgemeinverfügung eingehalten wird. Zu welchem Ergebnissen die Beamten bei den Kontrollen gekommen sind, könnt Ihr >>>hier nachlesen.

Update, 18. Oktober, 14.40 Uhr: Fast 10.000 Corona-Fälle in Sachsen

In Sachsen gibt es fast 10 000 registrierte Corona-Infektionen. Laut der aktuellen Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) erhöhte sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Fälle von Samstag auf Sonntag um 197 auf nun 9935. Der sogenannte 7-Tage-Inzidenzwert - also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner - liegt derzeit bei 31,7 für den gesamten Freistaat. An Sonntagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, weil nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI übermitteln.

Das sächsische Gesundheitsministeriums hatte am Freitag von 9595 positiv auf Sars-CoV-2 getesteten Menschen berichtet. Im derzeit am stärksten betroffenen Erzgebirgskreis, der als Risikogebiet gilt, lag der 7-Tage-Inzidenzwert bei 69,3.

Am Wochenende wurde wegen mehrerer Corona-Infektionen eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Dresden geschlossen. Die Bewohner dürften auf Anordnung des Gesundheitsamtes die Einrichtung vorläufig nicht verlassen und keinen Besuch empfangen, teilte die Landesdirektion Sachsen am Samstag mit. Außerdem wurde das strikte Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen durch das Gesundheitsamt ausdrücklich angeordnet. Derzeit sind in der Unterkunft 196 Menschen untergebracht, darunter 14 Kinder. Das Gesundheitsamt hat für die kommende Woche Tests von Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung angekündigt.

Titelfoto: Bildmontage: Kateryna Kon123 RF, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0