Coronavirus in Dresden: Neue Zahl der Corona-Fälle liegt vor

Dresden - Die Corona-Krise hat auch Dresden im Griff. In der Stadt gibt es derzeit 398 mit dem Virus infizierte Menschen (Stand: 2. April, 12 Uhr)

Ein Anwohner liest am Neumarkt ein Buch im Quarantäne-Anzug und hinter Absperrband.
Ein Anwohner liest am Neumarkt ein Buch im Quarantäne-Anzug und hinter Absperrband.  © dpa/Robert Michael/dpa-Zentralbild

Dennoch hält man sich von Seiten des Freistaates an die Zusage, Italien bei der Bewältigung der Krise zu unterstützen. 

Inzwischen ist eine italienische Militärmaschine mit Patienten eingetroffen. Diese werden unter anderem in die Kliniken nach Dresden und Coswig verlegt. 

Die Stadt gleicht indes beinahe einer Geisterstadt. Und das soll sich so bald nicht ändern: Denn die vom Freistaat verfügte Ausgangsbeschränkung wurde bis zum 19. April verlängert. 

Die Menschen halten sich zum Großteil an die verhängte Ausgangssperre. Straßen, Parks und Plätze sind bedeutend leerer.

Immerhin: Die Verlaufskurve der Neuinfektionen in Sachsen flacht im Zuge der Maßnahmen leicht ab.

Wir halten Euch hier im Ticker zur aktuellen Lage in Dresden auf dem Laufenden. 

Alle weiteren Infos aus Deutschland und der Welt in unserem +++ Corona-Liveticker +++

Update, 2. April, 14.45 Uhr: Keine bessere Stadtluft trotz Corona

Ausgangssperre, Kontaktverbot, Home-Office: Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben Dresdens Straßen deutlich geleert.

Die Luft ist deshalb allerdings nicht sauberer geworden. Das zeigt ein Blick auf die Daten der Messstationen. Mehr dazu lest Ihr >>> hier.

Am Neustädter Bahnhof wurde am Samstag der Grenzwert für Feinstaub überschritten.
Am Neustädter Bahnhof wurde am Samstag der Grenzwert für Feinstaub überschritten.  © Ove Landgraf

Update, 2. April, 14.37 Uhr: Zehn Bewohner von Seniorenheim infiziert

Von 48 Bewohnern eines Seniorenheims in Hohnstein (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) sind zehn positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Drei Betroffene befänden sich in stationärer Behandlung, teilte das Landratsamt in Pirna am Donnerstag mit. Zudem seien sechs Mitarbeiter des Seniorenheims positiv auf eine Infektion getestet worden.

Seit Mittwochabend steht die Einrichtung unter Quarantäne. Ein Zutritt zum Seniorenheim sei nur im Ausnahmefall möglich, dieser gelte für medizinisches und therapeutisches Personal, Feuerwehr, Rettungsdienste sowie für nahe Angehörige im Rahmen der Sterbebegleitung.

Im Diagramm wird die Anzahl der Corona-Fälle in Dresden pro Tag sichtbar.
Im Diagramm wird die Anzahl der Corona-Fälle in Dresden pro Tag sichtbar.  © TAG24

Update, 2. April, 13.05 Uhr: Todesfall im Landkreis Meißen

Neue Zahlen gibt es auch für den Landkreis Meißen. Hier wurden 96 Personen positiv getestet. Zudem gibt es einen zweiten Todesfall.

Update, 2. April, 12.16 Uhr: 398 infizierte Personen in Dresden

Wie die Stadt mitteilt, wurden mittlerweile 398 Dresdner positiv auf das Coronavirus getestet. Davon mussten 50 Personen ins Krankenhaus eingewiesen werden. Es kam zu vier Todesfällen.

Die Kurve zeigt den Verlauf der Infektionen.
Die Kurve zeigt den Verlauf der Infektionen.  © TAG24
Im Elbepark in Dresden sind Sitzgelegenheiten abgesperrt.
Im Elbepark in Dresden sind Sitzgelegenheiten abgesperrt.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 2. April, 10.30 Uhr: Zehnjähriger geht mit gutem Beispiel voran

Viele Grundschüler verbringen die Zwangspause daheim in den eigenen vier Wänden. Der gerade zehn Jahre alte Grundschüler Louis hilft älteren Menschen, die wegen Corona nicht mehr das Haus verlassen. Mehr zu seinem Alltag lest Ihr >> hier.  

Louis sitzt nicht nur zuhause rum, sondern tut den Nachbarn etwas Gutes.
Louis sitzt nicht nur zuhause rum, sondern tut den Nachbarn etwas Gutes.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Update, 2. April, 9.07 Uhr: Wann nimmt Dynamo Dresden wieder das Mannschaftstraining auf?

In der Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga rollt bis mindestens 30. April nicht der Ball. Für die Klubs sei es jedoch möglich, ab dem 6. April das Mannschaftstraining aufzunehmen. Ob die SG Dynamo Dresden dem folgen wird? Immerhin gelten in Sachsen bis zum 19. April weiter Ausgangsbeschränkungen. Mehr Infos lest Ihr >> hier

Update, 2. April, 8.14 Uhr: Dresdner Wochenmarkt hatte am Mittwoch wieder geöffnet

Zunächst wurden Wochenmärkte in Sachsen in Corona-Zeiten verboten. Am Münchner Platz in Dresden boten Händler am Mittwoch jedoch wieder ihre Waren feil. Unser TAG24-Reporter hat sich mitten ins Markt-Getümmel gestürzt. Mehr Infos >>> hier.

Mit Mundschutz stellte sich eine Marktbesucherin den Fragen von TAG24-Reporter Hermann Tydecks.
Mit Mundschutz stellte sich eine Marktbesucherin den Fragen von TAG24-Reporter Hermann Tydecks.  © Eric Münch

Update, 2. April, 7.14 Uhr: Apotheken leisten Schwerstarbeit in Coronakrise

Nach Angaben des Sächsischen Apothekerverbands kommen in der Corona-Krise deutlich mehr Menschen in Apotheken. Es lägen drei arbeitsintensive und kräftezehrende Wochen hinter den Beschäftigten in Apotheken, teilte Verbandssprecherin Kathrin Quellmalz mit.

Gerade die Beratung und Aufklärung der Patienten sei zeitintensiv, aber dringend notwendig. Hinzu kämen Lieferengpässe bei wichtigen Wirkstoffen sowie die schwierige Beschaffung von Ausgangsstoffen für die Herstellung von Desinfektionsmitteln. "Die Kolleginnen und Kollegen in den öffentlichen Apotheken leisten derzeit Enormes", sagte Quellmalz.

Um bei einer Quarantäne nicht das ganze Personal isolieren zu müssen, arbeiteten einige Apotheken im Freistaat bereits im Zwei-Schicht-System, erklärte Quellmalz. Von präventiven Corona-Tests der Mitarbeiter von Apotheken halte der Verband jedoch nichts, sie seien zu aufwendig.

Medikamente im Lager einer Apotheke.
Medikamente im Lager einer Apotheke.  © Waltraud Grubitzsch/dpa

Update, 1. April, 21.45 Uhr: Der aktuelle Stand in Sachsen

Am Mittwochabend ist die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Sachsen noch einmal leicht angestiegen, sie liegt inzwischen bei 2304 Fällen.

Die Kurve der bestätigten Corona-Fälle steigt in Sachsen weiter an.
Die Kurve der bestätigten Corona-Fälle steigt in Sachsen weiter an.  © TAG24
Die bestätigten Fälle pro Tag in Sachsen.
Die bestätigten Fälle pro Tag in Sachsen.  © TAG24

Update, 1. April, 20.30 Uhr: Seniorenpflegeheim unter Quarantäne

Das Seniorenpflegeheim Hohnstein des Arbeiter-Samariter-Bundes Ortsverband Neustadt/Sachsen e. V. (ASB) wird ab sofort komplett unter Quarantäne gestellt. Sie wird frühestens wieder aufgehoben wird, wenn Corona-Tests bei Bewohnern und Personal nach dem 14. April negativ ausfallen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat die Maßnahme angeordnet, weil mehrere Bewohner sowie Pflegekräfte positiv auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurden. Aus diesem Grund ist auch die Aufnahme neuer Bewohner sowie das eventuelle Rückführen von Bewohnern aus anderen Einrichtungen oder Krankenhäusern derzeit nicht möglich. 

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0