Aufruf wegen Coronavirus: In dieser Stadt sollen Bürger ihren Mundschutz selbst nähen

Hanau - Der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) bittet die Bevölkerung der Stadt, während der Corona-Krise in der Öffentlichkeit Schutzmasken für Mund und Nase zu tragen. 

Die Stadt Hanau fordert alle Bürger dazu auf, in der Öffentlichkeit einen Mundschutz zu tragen - notfalls einen selbst genähten (Symbolbild).
Die Stadt Hanau fordert alle Bürger dazu auf, in der Öffentlichkeit einen Mundschutz zu tragen - notfalls einen selbst genähten (Symbolbild).  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Damit soll ein Ansteckungsrisiko mit dem Virus verringert und die Verbreitung verlangsamt werden. "Wenn jeder eine Maske trägt, ist allen geholfen", sagte Kaminsky.

Damit sich die Menschen selbst versorgen können, erarbeitet die Stadt eine Nähanleitung, die in den kommenden Tagen veröffentlicht werden soll. Wer der Devise "Do it yourself" nicht folgen könne, für den bemühe sich die Stadt, Lösungen zu finden, sagte ein Mitarbeiter des Krisenstabs am Dienstag. 

Es gebe in der Bevölkerung bereits viele Initiativen, die Schutzmasken herstellten. Zudem sei die Theater-Nähwerkstatt der abgesagten Brüder Grimm Festspiele dabei, Schutzmasken zu produzieren. Es werde derzeit noch geklärt, wie diese an die Bevölkerung verteilt werden.

Die Stadt versuche zudem massiv, auf eigenen Wegen für den Medizin-Sektor Schutzmasken zu erwerben, berichtete der Krisenstab. Oberbürgermeister Kaminsky betonte aber auch: 

"Unsere Maßnahmen entbinden den Bundesgesundheitsminister (Jens) Spahn (CDU) nicht von seiner Pflicht, die zugesagten Schutzmasken und Ausrüstungen zur Verfügung zu stellen."

Alle Infos für ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++!

Alle Infos für Hessen im +++ Coronavirus-Hessen-Liveticker +++!

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0