Coronavirus: Mediziner fordert mehr statt weniger Kontakt

Hamburg - Ist die Kontaktsperre anlässlich der Corona-Krise wirklich sinnvoll? Der Hamburger Klinikdirektor Ansgar Lohse bezweifelt dies und fordert zu einem Umdenken auf.

Statt Abschottung fordert Ansgar Lohse eine großflächige Immunisierung durch absichtlichen Kontakt mit dem Coronavirus.
Statt Abschottung fordert Ansgar Lohse eine großflächige Immunisierung durch absichtlichen Kontakt mit dem Coronavirus.  © imago images / Lars Berg

Mediziner Prof. Ansgar Lohse arbeitet als Bereichsleiter am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. In einem Gespräch mit dem MDR meint der Infektiologe: 

Wir brauchen mehr statt weniger Kontakt!

Der Hintergrund seiner Theorie: Junge Menschen würden durch eine Infektion mit Covid-19 schnell immun, da sie Antikörper gegen das Virus bildeten. Somit liefen sie nicht mehr Gefahr, die Älteren anzustecken.

Zwar gibt der Mediziner zu, dass dies ein Spiel mit dem Feuer wäre, allerdings hält er das Coronavirus zum jetzigen Zeitpunkt ohnehin nicht mehr für eindämmbar.

"Es wird immer wieder aufflammen, und wir alle werden mehr oder weniger in den nächsten Monaten irgendwann das Virus zu sehen bekommen", so Ansgar Lohse.

Da die Ansteckungsgefahr durch Kinder nicht besonders hoch sei, sei es jetzt umso klüger, Kinder wieder zur Schule zu schicken und zusammenzubringen.

Andere Krankheiten können wegen Corona nicht mehr adäquat behandelt werden, so Ansgar Lohse

Weiterhin argumentiert er, dass deutsche Krankenhäuser durch Corona so überlastet seien, dass keine ausreichende Versorgung mehr für andere Krankheitsbilder gewährleistet werden könne.

Sowohl die Gesellschaft als auch Wissenschaft und Politik seien jetzt gefordert, alternativ bezüglich Corona zu handeln. Da Impfstoffe noch sehr lange auf sich warten ließen, könne man die Infektionsketten nur durch Immunität unterbrechen statt durch Isolation und Abschottung.

Da in Einrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen eine Kontaktsperre ohnehin nicht möglich sei, müsse man auch hier für eine baldige Immunisierung der Angestellten sorgen, damit sie die Patienten nicht mehr anstecken könnten.

Titelfoto: imago images / Lars Berg

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0