Häusliche Quarantäne wegen Coronavirus: Wichtige Tipps für Euren Alltag

Wiesbaden - Das Coronavirus zwingt Menschen dazu, auch vorsorglich zu Hause bleiben zu müssen - wenn etwa der Arbeitgeber Homeoffice empfiehlt. Das Deutsche Rote Kreuz Hessen gibt Tipps, wie man mit häuslicher Quarantäne als Schutzmaßnahme besser klarkommen kann. 

Immer mehr Firmen lassen ihre Mitarbeiter vorsorglich im Homeoffice arbeiten (Symbolbild).
Immer mehr Firmen lassen ihre Mitarbeiter vorsorglich im Homeoffice arbeiten (Symbolbild).  © picture alliance/dpa/dpa-Bildfunk/Daniel Naupold

Einige Beispiele, die das Leben in Isolation erträglicher gestalten können sind unter anderem:

  • ein geregelter Alltag mit Struktur: Arbeitsplatz vom Privatleben trennen, nach Möglichkeit auch räumlich
  • feste Zeiten für Arbeit (Erwachsene) und schulisches Lernen (Kinder)
  • möglichst wenige soziale Kontakte nach draußen. Telefonieren, mailen oder skypen ist besser
  • Nachbarn können Einkäufe bringen: Einkäufe am besten in Kartons vor die Haustür stellen, diese nach einmaliger Nutzung entsorgen
  • sportliche Betätigung braucht keine Fitnessstudios: auf Sport in den eigenen vier Wänden sollte während der Isolation nicht verzichtet werden
  • Sollte die Quarantäne den betroffenen Personen dennoch auf die Psyche schlagen, sollte vor professioneller Hilfe auf digitalem Wege zurückgegriffen werden
  • Nach der Quarantäne-Zeit sollte das Zuhause gründlich gereinigt werden. Regelmäßige Belüftung der eigenen vier Wände sei ebenfalls essentiell

Mit als am wichtigsten erachtet das DRK trotz aller Panik und notwendiger Einschränkungen, eine positive Grundeinstellung zu bewahren. Diese Krise wird vorübergehen.

Alle Infos im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Hessen-Infos im +++ Coronavirus-Hessen-Liveticker +++

Titelfoto: picture alliance/dpa/dpa-Bildfunk/Daniel Naupold

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0