Coronavirus: So viele Schulen sind mittlerweile in Bayern geschlossen 

München - Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus waren am Donnerstag mehr als 100 Schulen in Bayern vollständig geschlossen. 

Immer mehr Schulen bleiben vorerst wegen des Coronavirus geschlossen. 
Immer mehr Schulen bleiben vorerst wegen des Coronavirus geschlossen.   © Felix Kästle/dp

Davon betroffen waren nahezu alle Schularten, wie auf einer Internetseite des Kultusministeriums stand. Am Dienstag waren es noch rund 50 geschlossene Einrichtungen gewesen. Zur Einordnung: Insgesamt gibt es im Freistaat rund 6000 Schulen.

Unter anderem der Verband Deutscher Realschullehrer hatte gefordert, Schulen auch in Bayern wegen der Infektionsgefahr sofort flächendeckend zu schließen. 

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte am Dienstag allerdings gesagt, generelle Schulschließungen werde es im Freistaat aktuell nicht geben.

Alle Infos im ++ Coronavirus-Liveticker ++

Update 14.55 Uhr: Bayern entscheidet laut Söder bis Freitag über mögliche Schulschließungen

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer Pressekonferenz teil. 
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer Pressekonferenz teil.   © Sven Hoppe/dpa

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus will Bayern bis Freitagvormittag über mögliche landesweite Schulschließungen entscheiden. 

Das kündigte Regierungschef Markus Söder (CSU) am Donnerstag nach der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin an. 

"Ich schließe nicht aus, dass wir Schulschließungen haben werden", sagte er. Es müsse dann auch eine Lösung für die Kitas im Land gefunden werden. Zudem sei es wichtig, eine "überzeugende Antwort" für Schulen, Kitas, aber auch für Ältere zu geben. 

Er wolle zunächst aber auch die weiteren Diskussionen mit dem Bund abwarten.

In mehr als 100 Schulen in Bayern fällt der Unterricht aus. (Symbolbild)
In mehr als 100 Schulen in Bayern fällt der Unterricht aus. (Symbolbild)  © Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0