Wegen Coronavirus: Beliebte Talkshows sehen bald anders aus

Hamburg - Von "Anne Will" bis zur "NDR Talk Show" - der Norddeutsche Rundfunk (NDR) verzichtet aus Sorge vor dem Coronavirus ab sofort auf Publikum im Studio.

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt posieren vor der Aufzeichnung der "NDR Talk Show".
Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt posieren vor der Aufzeichnung der "NDR Talk Show".  © Georg Wendt/dpa

"Der NDR reagiert damit auf die fortschreitende Ausbreitung des neuartigen Coronavirus", teilte der Sender am Mittwochabend mit.

Die Maßnahme gelte sowohl für Sendungen, die auf dem NDR-Gelände produziert werden, etwa die "NDR Talk Show" und "extra 3", als auch für Auftragsproduktionen wie "Anne Will" und "Gefragt, Gejagt".

Der Besucherverkehr an den Standorten in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg werde stark beschränkt.

"Der Sendebetrieb im Fernsehen, im Hörfunk und online wird dadurch absehbar nicht eingeschränkt", hieß es weiter.

NDR-Verwaltungsdirektorin Ulrike Deike sagte laut Mitteilung: "Wir sehen unsere jetzige Regelung als Vorsichtsmaßnahme und bitten alle Betroffenen um Verständnis. Über weitere Schritte entscheiden wir im Bedarfsfall auch kurzfristig mit Blick auf die aktuelle Lage."

Sie hoffe dennoch sehr, dass sie bald wieder Publikum im NDR begrüßen dürfe.

Alle Infos im Corona-Liveticker >> hier.

Auch "Anne Will" soll vorerst ohne Zuschauer aufgezeichnet werden.
Auch "Anne Will" soll vorerst ohne Zuschauer aufgezeichnet werden.  © Jörg Carstensen/dpa

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0