Liga-Spiel verlegt: Nationalspieler Bitter positiv auf Corona getestet

Stuttgart - Bei dem positiv auf das Coronavirus getesteten Handball-Nationalspieler handelt es sich um Torhüter Johannes Bitter.

Johannes Bitter kann sich nicht erklären, wo er sich angesteckt hat. (Archiv)
Johannes Bitter kann sich nicht erklären, wo er sich angesteckt hat. (Archiv)  © Robert Michael/dpa

Rund 48 Stunden nach dem EM-Qualifikationsspiel in Tallinn gegen Estland fiel auch ein zweiter Test bei dem 38-Jährigen positiv aus, wie sein Club TVB Stuttgart sowie der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstagabend mitteilten. 

Bitter ist frei von Symptomen und befindet sich bereits seit Montag in häuslicher Isolation, er wird den Stuttgartern damit mindestens in den kommenden beiden Bundesliga-Spielen beim HC Erlangen an diesem Mittwoch sowie gegen die TSV Hannover-Burgdorf am Samstag fehlen.

"Für mich ist unerklärlich, was Ursache der Infektion ist", sagte Bitter. "Wir Nationalspieler haben uns während des gesamten Lehrgangs sehr sicher gefühlt. Die Abläufe waren sehr gut und professionell."

Die Handball-Bundesliga wird aus diesem Grund das für diesen Donnerstag geplante Spiel zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und Frisch Auf Göppingen verlegen, wie HBL-Chef Frank Bohmann der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. 

Nach dpa-Informationen waren zwei Göppinger Nationalspieler nach der Rückkehr aus Estland gemeinsam mit Bitter im Auto nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. Ob weitere Partien verlegt werden, stand zunächst nicht fest.

Titelfoto: Robert Michael/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0