Was dürft Ihr bei Ausgangssperre und was nicht?

Deutschland - Isolation - also die drastische Maßnahme einer Ausgangssperre - ist die einzige Möglichkeit, das Virus in die Schranken zu weisen. Besonders in Italien, wo das Gesundheitssystem am Boden liegt, wird derzeit beraten, die Ausgangssperre zu verlängern. In Deutschland ist diese noch nicht erlassen. Aber was darf man, wenn es dazu kommt?

Italien, Rom: Hier gilt schon lange die Ausgangssperre.
Italien, Rom: Hier gilt schon lange die Ausgangssperre.  © DPA

Im gestrigen Merkel-Appell deutete die Kanzlerin bereits an, dass es auch Deutschland möglich sein könnte, einen solch drastischen Schritt zu gehen, falls sich die Coronavirus-Lage verschlimmert.

Auch Bayerns Innenminister Söder (53, CSU) erwägt nun flächendeckend für ganz Bayern, diese Maßnahme zu vollziehen, nachdem bereits einige Gemeinden unter diesem Erlass leben müssen. 

Mitterteich in der Oberpfalz in Bayern ist die erste Stadt Deutschlands, die eine Ausgangssperre aufgrund des Coronavirus verhängt hat. So lief dort die erste Nacht (TAG24 berichtete).

In Frankreich, Italien, Spanien und Belgien ist die Ausgangssperre bereits Realität. Dort müssen die Einheimischen wegen des Coronavirus daheim bleiben.

Ausgangssperre kennen die meisten von uns nur aus den Nachrichten über die Krisenregionen der Welt.

Aber was bedeutet Ausgangssperre konkret?

Markus Söder (53, CSU), Ministerpräsident von Bayern, spricht auf einer Pressekonferenz zu den Auswirkungen der Coronavirus-Infektionen in Bayern.
Markus Söder (53, CSU), Ministerpräsident von Bayern, spricht auf einer Pressekonferenz zu den Auswirkungen der Coronavirus-Infektionen in Bayern.  © Matthias Balk/dpa

Laut >> Artikel 11, Absatz 2 des Grundgesetzes  kann das "Recht auf Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, wenn es eine drohende Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes gibt".

"Zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen" ist eine Ausgangssperre angesagt.

Auch laut >> Infektionsschutzgesetz haben deutsche Behörden im Seuchenfall starke Instrumente, um eine weitere Ausbreitung einer Infektionskrankheit zu bekämpfen.

Bei einer Epidemie/Pandemie können Behörden versuchen, mit Einschränkungen der Bewegungsfreiheit die Eindämmung der Infektionsfälle zu erreichen.

Verboten ist demnach meist:

  • die eigene Wohnung zu verlassen, allerdings gibt es Ausnahmen
  • öffentliche Plätze, Straßen oder Parks betreten
  • die Teilnahme an Versammlungen jeglicher Art 
  • Sport im Team im Freien oder Centern

Erlaubt sind jedoch noch:

  • Wege zum Arzt
  • Einkäufe
  • Tankstellen- und Bankbesuche
  • Fahrten zur Arbeit
  • Sportarten im Freien - aber allein
  • Mit dem Hund rausgehen - allerdings nur KURZE Wege (TAG24 berichtete)
  • Familienzusammenführung - Familienhilfen
  • und Betreuung Hilfsbedürftiger


    Alle aktuellen Infos im +++ TAG24-Coronavirus-Liveticker +++
Hunde dürfen im Falle einer Ausgangssperre auch nur noch kurz an die Luft beim Gassigehen... 
Hunde dürfen im Falle einer Ausgangssperre auch nur noch kurz an die Luft beim Gassigehen...   © privat

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0