Daimler beschließt Kurzarbeit in Deutschland!

Stuttgart - Der Vorstand und Gesamtbetriebsrat der Daimler AG haben beschlossen, aufgrund der Corona-Krise ab dem 6. April 2020 Kurzarbeit für einen Großteil der Produktion und ausgewählte Verwaltungsbereiche zu beantragen.

Ab dem 6. April gehen große Teile der Produktion und Verwaltung von Daimler in Kurzarbeit.
Ab dem 6. April gehen große Teile der Produktion und Verwaltung von Daimler in Kurzarbeit.  © Sebastian Gollnow/dpa

Das teilte der Stuttgarter Autobauer am Donnerstagvormittag mit.

Zunächst wolle man bis zum 17. April 2020 in Kurzarbeit gehen - betroffen seien sowohl Pkw-, Transporter- und Nutzfahrzeug-Werke in Deutschland.

Nicht betroffen seien neben den notwendigen Grundfunktionen hingegen die strategischen Projekte sowie die Entwicklung von Zukunftsthemen, um nach der Krise wieder "voll durchstarten zu können", wie es in der Mitteilung heißt. 

Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, die eigene Belegschaft zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen.

Außerdem sollen sie helfen, Daimler auf eine Phase niedrigerer Nachfrage vorzubereiten und die Finanzkraft des Unternehmens zu sichern.

Alle Infos zur Lage in Baden-Württemberg im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0