Delta-Variante bei Schüler in Bergisch Gladbach nachgewiesen: Drei Schulklassen betroffen

Von Helge Toben

Bergisch Gladbach – Trotz stark rückläufiger Fallzahlen haben neue Coronafälle in Bergisch Gladbach bei Köln wieder für Einschränkungen an zwei Schulen gesorgt.

Die Delta-Variante wurde bei einem Schüler einer Förderschule in Bergisch Gladbach nachgewiesen. (Symbolbild)
Die Delta-Variante wurde bei einem Schüler einer Förderschule in Bergisch Gladbach nachgewiesen. (Symbolbild)  © Federico Gambarini/dpa

Wie der Rheinisch-Bergische Kreis am Samstag mitteilte, wurde bei einem in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Fall in einer Grundschule jetzt die Delta-Variante des Virus nachgewiesen.

Die Kontaktpersonen des betroffenen Kindes seien bereits ermittelt und unter Quarantäne gesetzt worden, darunter seien auch die unmittelbaren Sitznachbarn des Kindes. "Im Einvernehmen mit Schulleitung und Elternschaft wurde für die gesamte Klasse Distanzunterricht vereinbart."

Drei Geschwisterkinder wurden ebenfalls positiv getestet. Davon betroffen sind drei Schulklassen einer Förderschule in Bergisch Gladbach.

Corona in Baden-Württemberg: Inzidenz steigt erneut
Coronavirus Corona in Baden-Württemberg: Inzidenz steigt erneut

Die letzte Schulwoche vor den Sommerferien verbringen diese Klassen jetzt ebenfalls im Distanzunterricht.

Von welcher Coronavariante die drei Kinder betroffen sind, wird noch ermittelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Rheinisch-Bergischen Kreis am Samstag laut Robert Koch-Institut bei 1,8 und wies damit den viertniedrigsten Wert aller 53 Kommunen in NRW auf.

Die in Indien entdeckte Delta-Variante des Coronavirus gilt als besonders ansteckend. In Großbritannien ist diese Mutation bereits vorherrschend, ihr Anteil steigt auch in Deutschland - bei gleichzeitig sinkenden Fallzahlen.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: