Allergiker in Sorge: Habe ich Corona oder nur Heuschnupfen?

Deutschland - Unspezifisch, vielfältig und stark variabel: So beschreibt das Robert-Koch-Institut die Krankheitsverläufe von Covid-19. Schlecht für viele Allergiker in ganz Deutschland, die sich nun plötzlich fragen: Gehören die Symptome zum Heuschnupfen oder habe ich doch Corona?

Allergiker haben es in dieser speziellen Situation besonders schwer. (Symbolbild)
Allergiker haben es in dieser speziellen Situation besonders schwer. (Symbolbild)  © Shao-Chun Wang/123RF

Immerhin gehören Husten und Atemnot zu den häufigsten Symptomen, die beide Krankheiten beinhalten. 

Seit Wochen haben Allergiker zudem wieder mit tränenden und juckenden Augen zu kämpfen. Ein Bezug zwischen gewissen Augenreizen und Corona gab es aber auch schon, was es für Betroffene nur umso schwerer macht (TAG24 berichtete).

Dennoch sei es laut Experten relativ einfach, einen genauen Unterschied zwischen Heuschnupfen und dem Virus machen zu können. 

"Bei genauerer Beurteilung jedoch ist auch für die Betroffenen eine Unterscheidung recht zuverlässig möglich", erklärt Prof. Ludger Klimek, Präsident des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen in einem Interview auf "Ökotest".

Demnach haben Betroffene, die am Coronavirus erkrankt sind, fast immer Fieber, was bei Heuschnupfen eher seltener auftritt. 

Allergiker leiden zudem sehr oft unter einem starken Niesreiz und Fließschnupfen - die Nase läuft dabei ständig. Corona-Patienten beobachten dieses Phänomen eher seltener. 

Die Experten haben für Patienten mit Inhalationsallergien wie Asthma trotzdem einen wichtigen Hinweis: Verordnete Medikamente sind in jedem Fall konsequent einzunehmen. 

"Schlecht kontrollierte Allergiker weisen laut Prof. Klimek ein erheblich höheres Risiko auf, unter einer schweren Form von Covid-19 zu erkranken."

Titelfoto: Shao-Chun Wang/123RF

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0