Deutschlands Corona-Hotspot: Strengere Regeln im Landkreis Berchtesgadener Land

Berchtesgaden - Im Landkreis Berchtesgadener Land bleibt die Inzidenz hoch. Von Montag an gelten deshalb wieder strengere Corona-Regeln.

Das Landratsamt Bertesgadener Land informiert auf seiner Webseite über die strengeren Corona-Regeln.
Das Landratsamt Bertesgadener Land informiert auf seiner Webseite über die strengeren Corona-Regeln.  © Lino Mirgeler/dpa

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts und des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) lag der Wert am Samstag bei 60,4. Damit ist der oberbayerische Landkreis auch bundesweiter Spitzenreiter.

Auf der Homepage des Landratsamts kündigte die Behörde an, dass von Montag (2. August) an wieder in vielen Bereichen eine Testpflicht gilt - so zum Beispiel in der Gastronomie oder bei kulturellen Veranstaltungen. Davon ausgenommen seien vollständig Geimpfte und Genesene.

Zudem greifen strengere Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich nur noch maximal zehn Menschen aus dem eigenen und zwei weiteren Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Corona in Baden-Württemberg: Sieben-Tage-Inzidenz weiter rückläufig
Coronavirus Corona in Baden-Württemberg: Sieben-Tage-Inzidenz weiter rückläufig

Wenn in drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem bayerischen Kreis oder einer kreisfreien Stadt die Inzidenz höher als 50 liegt, gelten am übernächsten Tag strengere Regeln.

In drei Regionen Bayerns gab es in den vergangenen sieben Tagen keine Sars-CoV-2-Neuinfektion - und zwar in Kronach, Memmingen und Schwabach.

Die Zahlen zur Berechnung der Inzidenz beruhen auf den Angaben des Robert Koch-Instituts vom Samstagmorgen. Sie können sich nachträglich noch ändern. Die LGL-Daten stammen vom Samstagmorgen, 8 Uhr.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: