Drei Demonstrationen gegen die Corona-Regeln in drei Thüringer Städten

Weimar - Am Montagabend ist es in drei Thüringer Städten zu Demonstrationen gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen gekommen.

Menschen laufen ohne Mund-Nasen-Bedeckung durch die Innenstadt von Weimar.
Menschen laufen ohne Mund-Nasen-Bedeckung durch die Innenstadt von Weimar.  © Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Wie die Polizei mitteilte, versammelten sich bis zu 100 Menschen in Weimar, 58 in Suhl und etwa 20 Personen in Apolda. Im Fokus stand dabei die Einhaltung der Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Während die Zusammenkunft in Suhl weitestgehend störungsfrei verlief, bildeten sich in Weimar und Apolda - kurz nach Bekanntgabe der Versammlungsauflagen - ein Aufzug von Demonstranten und versuchte sich geschlossen durch die Städte zu bewegen.

Die Polizei begleitete die Teilnehmer bis zum endgültigen auseinandergehen und nahm von mehr als 50 Menschen die Personalien auf. Die betroffenen Personen müssen mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen.

Corona in Bayern: Fallzahlen im Freistaat weiter dramatisch, Luftwaffe fliegt Patienten aus
Coronavirus Corona in Bayern: Fallzahlen im Freistaat weiter dramatisch, Luftwaffe fliegt Patienten aus

Vor allem ein Weimar trug ein Großteil keine Mund-Nasen-Bedeckung und hielt sich nicht an den Mindestabstand. Als die Beamten und das Ordnungsamt die Personen daraufhin ansprachen, legten diese häufig ein ärztliches Attest vor.

Gegen 20 Uhr wurden alle drei Versammlungen beendet. Laut Polizei verließen die Teilnehmenden selbstständig die Versammlungsorte.

Titelfoto: Johannes Krey - JKFOTOGRAFIE & TV

Mehr zum Thema Coronavirus: