Erster positiv auf Corona getesteter Hund ist gestorben

Hong Kong (China) - Der erste offiziell mit dem Coronavirus infizierte Hund ist am Montag verstorben. Eine Autopsie wird nicht durchgeführt.

Der Zwergspitz wurde 17 Jahre alt. (Symbolbild)
Der Zwergspitz wurde 17 Jahre alt. (Symbolbild)  © 123RF/sutichak

Nach Angaben chinesischer Medienberichte sei der Hund, ein 17-jähriger Zwergspitz im Februar positiv auf den Coronavirus getestet worden, nachdem er sich vermutlich bei seiner 60-jährigen Besitzerin angesteckt hatte.

Symptome zeigte er glücklicherweise nicht, berichtet die "New York Post". 

Am 26. Februar kam der Hund in Quarantäne, wo er regelmäßig auf das Virus getestet wurde. Nach zwei Wochen zeigte ein durchgeführter Bluttest, dass der erkrankte Zwergspitz keine Antikörper gegen den Coronavirus gebildet hatte. 

Dennoch sei das kein Zeichen, dass er nicht infiziert gewesen sei, so örtliche Behörden: "Es ist bekannt, dass sich bei einigen asymptomatischen oder leichten Fällen von Infektionen mit anderen Coronavirus-Typen beim Menschen nicht immer Antikörper entwickeln", erklärte das Agriculture, Fisheries and Conservation Department (Chinesische staatliche Umweltbehörde).

Am Samstag durfte der gesunde Zwergspitz wieder nach Hause, wo er am Montag verstarb.

Ob an Altersschwäche, Folgen des Coronavirus, oder etwas ganz anderem, werden wir nie erfahren. 

Die 60-jährige trauernde Besitzerin verbat es sich, dass bei ihrem vierbeinigen Liebling eine Autopsie durchgeführt wird.

Alle Infos aus Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: 123RF/sutichak

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0