Ethikrat-Professorin meint: Impfpflicht für alle lässt sich nicht rechtfertigen

Köln - Gegen eine allgemeine Impfpflicht in der Corona-Pandemie hat sich Jura-Professorin Frauke Rostalski (36) ausgesprochen. Sie ist Mitglied im Deutschen Ethikrat.

Die Kölner Jura-Professorin Frauke Rostalski (36) ist Mitglied im Deutschen Ethikrat.
Die Kölner Jura-Professorin Frauke Rostalski (36) ist Mitglied im Deutschen Ethikrat.  © Universität zu Köln/PR

Eine solche Maßnahme lasse sich unabhängig vom individuellen Risiko einer schweren Covid-19-Erkrankung nicht rechtfertigen, sagte die Juraprofessorin dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Anders sehe das bei den über 60-Jährigen aus, die einen Großteil der Covid-Patienten auf Intensivstationen ausmachten.

"Dann drängt sich doch auf, dass man genau diese Menschen schützen muss, um eine Überlastung des Gesundheitssystems auszuschließen."

Omikron hat die Welt im Griff: Mehr als drei Viertel aller Länder gelten als Hochrisikogebiete
Coronavirus Omikron hat die Welt im Griff: Mehr als drei Viertel aller Länder gelten als Hochrisikogebiete

Wenn andere Länder ohne Impfpflicht in der Corona-Krise besser führen als Deutschland, stelle sich automatisch die Frage, ob der deutsche Staat wirklich schon alle anderen Instrumente in die Hand genommen habe.

"Und da würde ich sagen: Nein. Aber auch unabhängig davon: Eine Impfpflicht für diejenigen, die kein erhöhtes Risiko aufweisen, mit Covid-19 auf der Intensivstation zu landen, lässt sich aus meiner Sicht generell nicht rechtfertigen."

Mögliche Impfpflicht soll im Bundestag debattiert werden

Zuletzt hatten sich zahlreiche Politiker für eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona ausgesprochen; es gibt aber auch namhafte ablehnende Stimmen.

Der voraussichtliche künftige Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) kündigte an, dass darüber im Bundestag ohne Fraktionsdisziplin abgestimmt werden solle.

Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert (61) könnte eine solche Abstimmung Anfang des Jahres stattfinden.

Die Strafrechtlerin Professorin Frauke Rostalski wurde von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zum 30. April 2020 in den Deutschen Ethikrat berufen. Sie ist eines von 21 neuen Mitgliedern.

Zu einer anderen Meinung kommt übrigens der Potsdamer Rechtswissenschaftler Thorsten Ingo Schmidt (49)! Er hält eine mögliche Impfpflicht für alle für vereinbar mit dem Grundgesetz. Seine Argumente findest Du hier im Text.

Titelfoto: Universität zu Köln/PR

Mehr zum Thema Coronavirus: