Experten einig: Coronavirus steckt schon seit Jahren im Menschen drin

USA/Großbritannien - Ist das Coronavirus für den menschlichen Organismus wirklich neu? Internationale Experten bezweifeln dies und kommen zu dem Schluss: Covid-19 steckt schon seit Jahren in uns drin!

China, Wuhan: Bürger kaufen Gemüse auf einem Markt.
China, Wuhan: Bürger kaufen Gemüse auf einem Markt.  © Xiao Yijiu/XinHua/dpa

Ende 2019 sprang das Coronavirus erstmals von einer Fledermaus auf eine Zibetkatze und von dieser auf einem Tiermarkt in Wuhan auf den Menschen über.

Experten aus den USA und Großbritannien bezweifeln diese Darstellung jedoch. Sie behaupten, dass Covid-19 zu diesem Zeitpunkt "lediglich" zu einem tödlichen Virus mutiert sei, aber schon Jahre zuvor im Menschen drin gesteckt habe.

"Ich denke, es zirkuliert wahrscheinlich schon seit einiger Zeit im Menschen", meint Ian Lipkin, Professor für Epidemiologie an der Columbia Mailman School of Public Health in New York.

Robert Gary von der Tulane University School of Medicine in Louisiana ergänzt, dass mehrere andere Coronavirus-Stämme jahrzehntelang unentdeckt geblieben seien.

Selbst eine Studie des renommierten Nature Medicine Magazine unterstützt die Theorie und beleuchtet die Ursprünge von Sars-CoV-2 näher.

Dass Coronaviren schon länger existieren, ist an sich nichts Neues. Dass wir Menschen aber schon jahrelang mit ihnen infiziert sein könnten, schon.

Jetzige Corona-Pandemie möglicherweise kein Einzelfall: Covid-19 könnte weiter mutieren

Laut Professor Robert Gary hätte das Virus in seiner jetzigen Form schon vor Monaten oder sogar Jahren den Sprung auf den Menschen schaffen können, berichtet Daily Mail. Das Ereignis auf dem Tiermarkt im chinesischen Wuhan sei also nichts weiter als ein großer Zufall.

Auch Andrew Cunningham von der Zoological Society of London ist sich sicher: "Es gab wahrscheinlich schon einige Anpassungen an den Menschen, bevor es auf ihn übersprang. Danach hat es sich jedoch immer weiter entwickelt und schließlich als Covid-19 seine Fähigkeit erlangt, zwischen Menschen zu infizieren und zu übertragen."

Sind Coronaviren schon früher als gedacht auf den Menschen übergesprungen? Forscher sind sich sicher: Ja, das ist gut möglich!
Sind Coronaviren schon früher als gedacht auf den Menschen übergesprungen? Forscher sind sich sicher: Ja, das ist gut möglich!  © Sebastien Decoret, Kateryna Kon/123RF

"Es wächst auch die Befürchtung, dass die Pandemie, mit der die Welt jetzt konfrontiert ist, kein Einzelfall ist. Letztendlich müssen wir dringend einen Impfstoff entwickeln, weil dieses Virus in der menschlichen Bevölkerung endemisch sein wird, es wird also wieder auftreten", warnt Ian Lipkin.

Der Wissenschaftler, der sich in New York selbst mit Corona infizierte, sprach auch von seiner persönlichen Krankheitserfahrung: "In den ersten Tagen sitzt Dir ein Elefant auf der Brust", sagt er - und meint damit die gravierende Atemnot.

Titelfoto: Sebastien Decoret, Kateryna Kon/123RF

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0