Feiern im Club häufige Infektions-Ursache: So viele haben sich auf Partys angesteckt

Berlin – Etwa ein Sechstel der erfassten Berliner Coronavirus-Infektionen hat mit Club-Besuchen zu tun.

In Berliner Clubs steckten sich 42 der 263 bestätigten Corona-Infozierten an. (Symbolbild)
In Berliner Clubs steckten sich 42 der 263 bestätigten Corona-Infozierten an. (Symbolbild)  © lightfieldstudios

"Von 263 bestätigten Fällen in Berlin sind 42 auf einen Club zurückzuführen", erklärte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD) am Samstagabend bei Twitter.

Deshalb habe sie mit den Amtsärzten der Stadt die Schließung der Clubs und das Verbot von Veranstaltungen erwirkt. "Es ist einfach nicht die Zeit für Partys" wurde Kalayci zitiert.

Bisher hatten die Behörden mehrfach den Club Trompete in Tiergarten im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen genannt. 

Nach einem positiven Test bei einem Mann, der dort Gast gewesen war, seien 16 weitere Infektionen bei Besuchern entdeckt worden, hatte es noch zu Wochenbeginn geheißen – und, dass die Zahl weiter steigen könne.

Nach Bekanntwerden der Infektion bei dem Mann hatte die Gesundheitsverwaltung Clubbesucher, die wie der Infizierte am 29. Februar vor Ort waren, vorsorglich gebeten, zu Hause zu bleiben und sich beim Gesundheitsamt zu melden.

Alle Infos im ++ Coronavirus-Liveticker ++

Es sei nicht die Zeit für Partys, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD).
Es sei nicht die Zeit für Partys, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD).  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Titelfoto: lightfieldstudios

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0