"Flurona": Schwangere erkrankt an Grippe und Corona

Jerusalem (Israel) - Es klingt wie ein schlechter Filmtitel: "Flurona". Das Kofferwort verbindet das englische "flu" für Grippe mit dem Coronavirus. Genau so eine kombinierte Erkrankung soll sich nun in Israel ereignet haben.

Wie viele Doppelinfektionen gibt es bereits? Das wollen die Behörden untersuchen. (Symbolbild)
Wie viele Doppelinfektionen gibt es bereits? Das wollen die Behörden untersuchen. (Symbolbild)  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie die Times of Israel berichtete, soll in dem Land erstmals eine Frau sowohl an der Grippe als auch an Covid-19 erkrankt sein. Die ungeimpfte Schwangere soll mit leichten Symptomen im Beilinson-Krankenhaus in Petach Tikwa behandelt worden sein.

Vermutlich war es die weltweit erste gleichzeitige Infektion mit dem Influenza- und dem Coronavirus. Die Frau hat die Erkrankung glimpflich überstanden, sie wurde mittlerweile aus der Klinik entlassen.

Das israelische Gesundheitsministerium ist alarmiert und untersucht den Fall. So soll herausgefunden werden, ob eine Kombination beider Viren schwere Erkrankungen auslösen kann.

Corona-Inzidenz in NRW liegt deutlich über dem deutschen Mittelwert!
Coronavirus Corona-Inzidenz in NRW liegt deutlich über dem deutschen Mittelwert!

Die Behörden befürchten, dass es bereits viele unentdeckte Doppelinfektionen in Israel gibt.

Das Land wird parallel zur Corona-Pandemie von einer Grippewelle erfasst, das Gesundheitsministerium spricht von einem "besorgniserregenden Anstieg" der Influenza-Fälle.

Frau starb kurz nach Geburt an Grippe

Eine gleichzeitige Grippe- und Coronawelle könnte das Gesundheitssystem überlasten. (Symbolbild)
Eine gleichzeitige Grippe- und Coronawelle könnte das Gesundheitssystem überlasten. (Symbolbild)  © Christoph Soeder/dpa

Etwa 2000 Menschen wurden nach Times-Angaben vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

In der vergangenen Woche soll eine 31 Jahre alte Frau an der Grippe gestorben sein. Als sie erkrankte, war sie im neunten Monat schwanger. Den Sohn der Frau holten die Ärzte per Kaiserschnitt auf die Welt. Das Baby soll gesund sein. Kurz nach der Geburt starb die Frau allerdings an Atemwegskomplikationen infolge ihrer Grippeerkrankung.

Es wird befürchtet, dass eine gleichzeitig auftretende große Zahl von Grippefällen und Corona-Infektionen die Kliniken überlasten könnte.

Bayern setzt auf unkomplizierte Nachweise für kostenlose Corona-Tests
Coronavirus Bayern setzt auf unkomplizierte Nachweise für kostenlose Corona-Tests

Im vergangenen Winter gab es kaum Influenza-Erkrankungen. Eine positive Auswirkung der drastischen Corona-Maßnahmen, denn dadurch wurde auch die Verbreitung der Grippe eingedämmt.

In diesem Jahr sind aber viele Regeln aufgehoben worden. Gut möglich, dass bald weitere "Flurona"-Fälle bekannt werden. Einschätzungen von Forschern liegen derzeit nicht vor.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: