Frau (†33) bringt Baby zur Welt und kann es nie im Arm halten, weil sie an Corona erkrankt

Whittier (Kalifornien) - Was für eine Tragödie: Vanessa Gonzales (†33) gebar im November ihre kleine Tochter und konnte sie nicht mehr in den Armen halten, weil sie kurz darauf an den Folgen des Coronavirus starb.

Vanessa Gonzales (†33) und ihre Tochter Heaven (1,5 Monate).
Vanessa Gonzales (†33) und ihre Tochter Heaven (1,5 Monate).  © Screenshot/GoFundMe/Vanessa Cardenas Gonzalez Memorial

Die 33-Jährige befand sich fast am Ende der Schwangerschaft, als sie sich mit der Krankheit infizierte.

Am 9. November kam Vanessas Tochter Heaven auf die Welt. Bevor beide zurück nach Hause konnten, wurde die US-Amerikanerin plötzlich positiv auf das Coronavirus getestet. Da es Vanessa und ihrem Baby jedoch gut ging, sollen sie dennoch relativ schnell entlassen worden sein, berichtet der Mirror.

Vanessa, die bereits Mutter von zwei Söhnen war, musste sich sofort in Quarantäne begeben und konnte ihr Neugeborenes nicht mal im Arm halten - aus Angst es anzustecken. In dieser Zeit kümmerte sich Ehemann Alfonso um das Neugeborene und die Kinder.

Alfonso erzählte gegenüber Fox Television: "Sie war am Boden zerstört. Ich habe ihr das Baby auf FaceTime gezeigt und sie ist in Tränen ausgebrochen. Sie wollte es nur halten."

Vanessa erlitt einen Herzinfarkt und starb im Krankenhaus

Vanessas Ehemann ermutigte sie, durchzuhalten. Sie würde den Kampf gegen Covid-19 gewinnen, war er sich sicher. Doch Alfonso sollte nicht Recht behalten.

Laut Mirror verschlechterte sich ihr Zustand jedoch dramatisch. Nach nur 48 Stunden soll die frischgebackene Mutter einen Herzinfarkt erlitten haben.

Die Ärzte konnten ihr nicht mehr helfen. Vanessa Gonzales starb am 14. Dezember, ohne ihr Baby jemals im Arm gehalten zu haben. Alfonso wird nun die drei Kinder allein großziehen müssen.

Desiree Vera, eine Freundin Vanessas, hat auf GoFundMe eine Seite eingerichtet, um Spenden für die kleine Familie zu sammeln. "Mit gebrochenem Herzen geben wir den Tod der Ehefrau, liebenden Mutter, Tochter und Freundin Vanessa Cardenas Gonzalez bekannt", lautet der erste Satz.

"Ihr Ehemann Alfonso Gonzalez und ihre drei Kinder (Ruben 11, Joshua 7, und Baby Heaven 1 Monat) bitten um Ihre finanzielle Unterstützung, um ihr eine angemessene Trauerfeier zu ermöglichen und was sonst noch benötigt wird", heißt es.

Titelfoto: Screenshot/GoFundMe/Vanessa Cardenas Gonzalez Memorial

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0