Bitte zwei Meter Abstand: Frau berichtet von ihrem kuriosen ersten Date

London - Wie datet man in Zeiten von Corona, falls es strenge Abstands-Regeln gibt? Jo Chiu aus Großbritannien berichtet von ihren kuriosen Erfahrungen.

Liebe in Zeiten von Corona ist schwierig, aber nicht unmöglich (Symbolbild).
Liebe in Zeiten von Corona ist schwierig, aber nicht unmöglich (Symbolbild).  © Julio Cortez/AP/dpa

In Deutschland wurden zwar viele Corona-Beschränkungen mittlerweile gelockert, doch weltweit sieht die Situation in zahlreichen Ländern noch sehr verschärft aus.

Beispielsweise in Großbritannien. Erst nach rund zwei Monaten ist es nun wieder erlaubt, sich mit einer weiteren Person in der Öffentlichkeit zu treffen. 

Aber nur, wenn man sich oft die Hände desinfiziert und mindestens zwei Meter Abstand zueinander hält.

Jo Chiu (32) aus Stratham hielt das jedoch nicht davon ab, nach Wochen des Online-Datings endlich ihren William Nual (33) im realen Leben zu treffen. Von diesem kuriosen Ereignis berichtet sie der britischen Webseite "The Sun".

Die beiden beschlossen, sich im öffentlichen Park zu sehen. 

Bislang hatten sie sich nur über virtuelle Chats unterhalten. Es würde das erste Mal sein, dass sie sich von Angesicht zu Angesicht gegenübersaßen - und das erste Mal, dass Jo ein Date haben würde, wo sie mindestens zwei Meter Abstand halten müsste.

Auf einen kurzen Rock sowie High Heels verzichtete Jo. Sie schnappte sich ihre Yoga-Matte, atmete tief durch und versuchte, ihre Nervosität beiseite zu schieben. Für Snacks und Bier war gesorgt, jetzt musste nur noch der Funke zwischen den beiden überspringen!

Wochenlange Quarantäne-Chats - worüber redet man denn da noch?

Paare in Mexiko genießen die Zweisamkeit in einem Park. Für Jo und William ist das leider (noch) nicht möglich.
Paare in Mexiko genießen die Zweisamkeit in einem Park. Für Jo und William ist das leider (noch) nicht möglich.  © Rebecca Blackwell/AP/dpa

Ihr William ist Videospiel-Designer und liebt Yoga - wie Jo - über alles. Als sie ihn das erste Mal persönlich sah, wollte Jo ihn sofort umarmen, doch glücklicherweise erinnerte sie William daran, dass das nicht erlaubt sei.

Mit ihren Yoga-Matten platzierten sie sich zwei Meter voneinander entfernt, die selbst gebackenen Brownies, das Bier und die gegrillten Würstchen befanden sich in der Mitte zwischen ihnen.

Obwohl sie bereits die vergangenen Wochen immer miteinander gesprochen und geschrieben hatten, dauerte das Date ganze vier Stunden! Laut Jo hätte es ruhig noch länger gehen können, doch mit alkoholischen Getränken und ohne die Möglichkeit, eine öffentliche Toilette aufzusuchen, musste sie bald nach Hause.

Sie teilten keinen Kuss und keine Umarmung, nur viele Schnappschüsse und lustige Videos, die sie sich über ihr Handy gegenseitig sendeten.

Es war verrückt, so Jo, aber definitiv gut.

Und: Sie möchte William unbedingt wiedersehen! Der ist übrigens derselben Meinung. William hatte zu Beginn Bedenken, ob sie wirklich eine gute Zeit miteinander haben könnten, ohne die verknallten ersten Berührungen auszuführen.

Doch diese Sorgen hätte er sich sparen können. Gemeinsam hatten Jo und William ein unvergessliches Date voller Spaß und Gelächter. Mal sehen, wohin die Treffen beider in Zukunft noch führen.

In Großbritannien gibt es mittlerweile über 250.000 bestätigte Infektionen, davon über 30.000 Todesfälle. Damit verzeichnet das Land die höchste Todeszahl in gesamt Europa.

Titelfoto: Julio Cortez/AP/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0