Frau leckt Waren im Wert von 1700 Euro ab: Corona-Streich endet im Knast!

South Lake Tahoe - Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Während der Großteil der Menschheit damit beschäftigt ist, sich und seine Mitmenschen bestmöglich vor dem Virus zu schützen, gibt es aber auch diejenigen, die für reichlich Kopfschütteln sorgen. So auch Jennifer Walker aus Kalifornien.

Der Lebensmittelladen "Safeways" hatte einen erheblichen finanziellen Schaden. (Symbolbild).
Der Lebensmittelladen "Safeways" hatte einen erheblichen finanziellen Schaden. (Symbolbild).  © Johannes Schmitt-Tegge/dpa

Was war passiert? Die 53 Jahre alte (und damit erwachsene) Frau wurde verhaftet, nachdem sie in einem Lebensmittelgeschäft Waren im Wert von umgerechnet knapp 1700 Euro abgeleckt hatte.

Bleibt zunächst einmal die alles entscheidende Frage nach dem "Warum" zu klären.

Und auch wenn man denkt, es gibt keine plausible Erklärung, dann kommt eben Frau Walker um die Ecke. Es war eben ein Corona-Streich. Natürlich, was sonst...

Ja gut, wenn's weiter nichts ist. Ebenso unsinnig, wie die Aktion an sich, hat sie sich dann auch angestellt. Nachdem sie ihren Lappen unter anderem über Fleisch, Alkohol und Modeschmuck gerieben hatte, wurde sie auf frischem Schleck ertappt und festgehalten.

Wie die "DailyMail" berichtet, hat man sie anschließend unter anderem wegen Vandalismus verhaftet und Walker sitzt nun erst einmal ein. 

+++ Alle Infos im Coronavirus-Liveticker +++

Corona-Pranks nehmen immer mehr zu

Die sogenannten "Corona-Pranks" nehmen in den USA immer mehr zu. Erst letzten Monat musste ein Laden in Pennsylvania Waren im Wert von umgerechnet über 30.000 Euro wegwerfen, nachdem eine Frau absichtlich alles angehustet hatte, was ihr vor den Mund kam.

Ein anderer hat sich bei seinem "Spaß" im Kaufhaus sogar gefilmt und die widerliche Aktion in sozialen Netzwerken gepostet. Hierbei entstand dem Geschäft ebenfalls ein hoher finanzieller Schaden. 

Auch die Waren die Walker ableckte, mussten schließlich aus Gründen der Kontamination weggeworfen werden, da sie selbst nicht in der Lage war diese zu bezahlen.

Was nun für eine Strafe auf die 53-Jährige wartet, wird sich in den kommenden Wochen entscheiden. Ein Test ergab mittlerweile, dass Walker nicht mit dem Coronavirus infiziert gewesen ist.

Titelfoto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0