Geschwister können wegen Corona nicht gemeinsam trauern: Mann lässt sich etwas einfallen

Michigan (USA) - Corona hält die gesamte Welt in Atem. Wegen der verstärkten Maßnahmen und Quarantäneregeln dürfen sich Menschen, die sich nahe stehen, nicht treffen. Zwei Geschwister, die um ihren toten Bruder trauern wollten, fanden einen Weg.

Die beiden Geschwister umarmen sich durch den Plastikvorhang.
Die beiden Geschwister umarmen sich durch den Plastikvorhang.  © Screenshot/TikTok/nmt0329

Nichole Thompson und ihre Familie sind am Boden zerstört. Vergangenen Freitag erfuhren sie, dass ein geliebtes Familienmitglied infolge einer Coronavirus-Infektion gestorben war.

Gegenüber Buzzfeed erzählte die 24-Jährige, dass ihr Onkel Tommy an einer chronischen Lungenerkrankung litt und sich auch noch Covid-19 eingefangen hatte. Das Virus breitete sich dramatisch aus, sodass der angeschlagene Mann nicht überlebte.

"Er war zu schwach, um dagegen anzukämpfen", sagte die junge Frau.

Coronavirus in NRW: Inzidenz im Land sinkt weiter, zwei Städte über 35
Coronavirus Coronavirus in NRW: Inzidenz im Land sinkt weiter, zwei Städte über 35

Da Nicholes Vater zuvor Kontakt zu seinem Bruder hatte, konnte er nicht wie erhofft gemeinsam mit seiner Schwester trauern. Doch das Familienband war einfach stärker als Corona.

"Meine Familie steht sich sehr nahe - wir umarmen uns, wenn wir uns sehen, und wir umarmen uns, wenn wir gehen - also war es keine Option, nicht zusammen trauern zu können", erklärte die US-Amerikanerin.

Ihr Papa hing dazu einfach einen Plastikvorhang auf und konnte so schließlich seine Schwester in die Arme schließen.

Diesen emotionalen Moment filmte Nichole und stellte das Video auf TikTok. In dem Clip ist hören, wie sehr die beiden Familienmitglieder weinen. Man hört den Vater sagen: "Fühlt sich gut an - oder? Das war es so wert."

Mehr als 873.500 Personen haben den rührenden Clip bereits angeschaut. Die TikTok-Userin will damit das Bewusstsein der Menschen im Umgang mit dem Coronavirus schärfen und vor allem auf die Gefahr der Erkrankung hinweisen.

Titelfoto: Screenshot/TikTok/nmt0329

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0