Grandiose Idee: Pandabären helfen Restaurant, die Plätze freizuhalten

Bangkok - Wie in Deutschland öffnen weltweit in vielen Ländern nach und nach die gastronomischen Läden. Aber auch hier gelten strenge Hygiene-Regeln. Ein Restaurant in Thailand hat sich für die Befolgung dieser etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Pandabären, soweit das Auge reicht! In Gesellschaft der niedlichen Stofftiere schmeckt das Essen wohl doppelt so lecker.
Pandabären, soweit das Auge reicht! In Gesellschaft der niedlichen Stofftiere schmeckt das Essen wohl doppelt so lecker.  © Bildmontage/Instagram/maisonsaigon

Überall auf der Welt gilt es, so gut es geht den Körperkontakt aufgrund des Coronavirus zu vermeiden.

Nichtsdestotrotz öffnen in vielen Ländern wieder zahlreiche Restaurants. Dabei müssen jedoch strenge Vorschriften eingehalten werden. Beispielsweise darf nicht jeder Platz besetzt werden, damit die Gäste genügend Abstand zueinander einhalten.

Es muss oft und viel desinfiziert und werden und es gibt eine bestimmte Begrenzung an Kunden, die sich im Restaurant aufhalten dürfen. Diese Umsetzung ist nicht für jedes Lokal einfach.

Eine vietnamesische Gaststätte in Thailand hat zur Lösung des Problems eine ganz besondere Idee.

Um die Kunden auf die Abstandsregeln hinzuweisen und das Restaurant nicht ganz so leer erscheinen zu lassen, platzierten sie kurzerhand niedliche Plüsch-Pandas auf ihren Sitzen!

Das Restaurant "Maison Saigon" ist somit auch für Single-Besucher attraktiv. Denn auch ohne Begleitung kann man sich nun über die Gesellschaft in Form eines Pandabären freuen.

Auf einmal steht das leckere Essen des Ladens nicht mehr im Vordergrund. Zahlreiche Medien berichten über die innovative Idee, die Gesundheit der Kunden zu schützen und ihnen dennoch ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Das Restaurant wirbt mit seinen Hygiene-Standards und beweist somit jedem Laden: Social Distancing ist trotz geöffneten Lokalen möglich!

Das Internet ist von dieser grandiosen Idee begeistert. Ein User schreibt, er würde lieber mit den niedlichen Stoff-Pandas essen als mit so mancher Person, die er persönlich kennt. Ob diese Aktion auch bald in Deutschland umgesetzt werden wird?

Titelfoto: Bildmontage/Instagram/maisonsaigon

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0