Großveranstaltungen bleiben offenbar bis Oktober verboten

Berlin - Großveranstaltungen wie Volks- und Straßenfeste oder Kirmesveranstaltungen bleiben wegen der Corona-Pandemie möglicherweise bis mindestens Ende Oktober verboten. 

Festivalbesucher auf dem "Hurrikane" im Jahr 2019 (Archivbild).
Festivalbesucher auf dem "Hurrikane" im Jahr 2019 (Archivbild).  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das geht aus einer mit anderen Ländern abgestimmten Beschlussvorlage Bayerns für die Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

Zuerst berichteten "RTL" und "ntv" sowie der "Spiegel" über die mögliche Fortsetzung des Verbots.

Als Alternative steht außerdem noch eine Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis Jahresende im Raum.




Ansonsten sollen die Länder bestehende Corona-Einschränkungen in Eigenverantwortung aufheben dürfen. Weiterhin soll in bestimmten öffentlichen Bereichen die Mundschutzpflicht gelten.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0