Corona-Regeln: Hamburgs Polizei kontrolliert erneut Lokale und Bars

Hamburg – Die Hamburger Polizei hat am Samstagabend erneut zahlreiche Lokale und Bars auf die Einhaltung der Corona-Regeln überprüft. 

Polizisten kontrollieren in einer Kiez-Kneipe am Hans-Albers-Platz die Einhaltung der Corona-Vorgaben in der Gastronomie.
Polizisten kontrollieren in einer Kiez-Kneipe am Hans-Albers-Platz die Einhaltung der Corona-Vorgaben in der Gastronomie.  © Axel Heimken/dpa

Ein Schwerpunkt der Aktion war das Vergnügungsviertel rund um die Reeperbahn. Hintergrund der Kontrollen sind besonders viele Infektionen in der Gruppe der 20- bis 40-Jährigen.

Die von Menschen dieser Altersgruppe gern besuchten Bars und Clubs gelten als mögliche Ansteckungsherde.

Bereits am Freitagabend waren mehr als 250 Beamte bei einer ähnlichen Großkontrolle im Einsatz gewesen.                                                                

Polizei, Zoll und Bezirksämter überprüften 355 Betriebe. 314 Betriebe seien ohne Beanstandungen gewesen, sagte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. 

In den übrigen 41 Bars und Kneipen hätten die Beamten 109 Mängel festgestellt. Gästelisten seien nicht ordentlich geführt und Mindestabstände nicht eingehalten worden. 

Einige Kioske hätten trotz Verbots Alkohol verkauft.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0