"Ich, Corona": Radfahrer spuckt Fußgänger ins Gesicht!

Heidelberg - Widerlicher Vorfall in der Heidelberger Innenstadt!

Nach der Spuckattacke haute der Unbekannte ab. (Symbolbild)
Nach der Spuckattacke haute der Unbekannte ab. (Symbolbild)  © Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Wie die Polizei am Freitag berichtet, geschah das Ganze bereits am Mittwochmorgen um kurz vor 9 Uhr in der Vangerowstraße.

Demnach war ein 26-Jähriger zu Fuß vom Hauptbahnhof zur Vangerowstraße unterwegs, als ihm in Höhe eines Hotels ein Radfahrer entgegenkam. 

Der Unbekannte rollte dabei langsam auf den jungen Mann zu und sagte "Corona". Der 26-Jährige reagierte nicht auf die Ansprache des Mannes und ging weiter. 

Gleich darauf sagte der Unbekannte nochmals "Ich, Corona", spuckte dem Fußgänger ins Gesicht und fuhr dann in Richtung Stadtmitte davon. Der 26-Jährige zeigte den Vorfall kurz darauf bei der Polizei an. 

Der Radfahrer wird folgendermaßen beschrieben:

  • dunkelhäutig
  • 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • zwischen 30 und 40 Jahre alt
  • kurze schwarze Haare
  • Vollbart
  • weiße Jogginghose, schwarzer Kapuzenpullover
  • fuhr ein altes, weinrotes Damenrad in schlechtem Zustand

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0621/174-1700 an die Ermittler zu wenden. Der 26-Jährige begab sich in ärztliche Behandlung. Ein Coronavirus-Ergebnis steht bislang aus.

Das Coronvirus wird durch Tröpfchen übertragen. Die Spuckattacke sei als eine versuchte Körperverletzung einzuordnen, im Fall einer Ansteckung als versuchte gefährliche Körperverletzung, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presseagentur. "Das ist ein ganz ungewöhnlicher Fall", so der Sprecher.

Titelfoto: Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0