Hendrik Wüst fordert kostenlose Corona-Tests für Geimpfte und Genesene

Düsseldorf/Berlin – Die Bundesärztekammer fordert eine schnelle Rückkehr zu kostenlosen Corona-Schnelltests. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (46, CDU) befürwortet ein Gratis-Angebot für Geimpfte und Genesene.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (46, CDU) setzt sich für kostenlose Corona-Tests für Geimpfte und Genesene ein.
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (46, CDU) setzt sich für kostenlose Corona-Tests für Geimpfte und Genesene ein.  © Oliver Berg/dpa

Das Ende der Kostenübernahme für sogenannte Bürgertests habe nicht dazu geführt, Impfunwillige zu einer Impfung zu motivieren, sagte Präsident Klaus Reinhardt den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Bund und Länder sollten deshalb den Mut aufbringen, diese Fehlentscheidung schnell und konsequent zu korrigieren.

Wüst verlangte kostenlose Corona-Tests für Geimpfte und Genesene. "Die hohen Infektionszahlen unter Ungeimpften führen zu immer mehr Durchbrüchen auch bei den Geimpften", sagte der Amtsnachfolger von Armin Laschet (60, CDU) der "Bild am Sonntag".

Coronavirus: Pflegeverbände warnen vor Zusammenbruch - wegen der Impfpflicht
Coronavirus Coronavirus: Pflegeverbände warnen vor Zusammenbruch - wegen der Impfpflicht

Kostenlose Schnelltests für Geimpfte und Genesene würden es auch für Menschen mit wenig Geld leichter machen, sich und andere zu schützen, ohne den Anreiz zum Impfen auszusetzen.

Seit dem 11. Oktober sind Corona-Schnelltests in Deutschland nur noch in Ausnahmefällen kostenlos. Der Bund hat die Finanzierung eingestellt, viele Teststationen sind inzwischen geschlossen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass nun jeder die Möglichkeit habe, sich durch eine Impfung zu schützen.

Gratis-Schnelltests gibt es seither nur noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren, sowie übergangsweise für 12- bis 17-Jährige und Schwangere.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: