Kabinett und Landtag verschärfen Bayerns Corona-Regeln

München - Vier Tage nach der Einigung der Koalitionsspitzen von CSU und Freien Wählern sollen am Dienstag das Kabinett in Bayern und der Landtag die neuen verschärften Corona-Regeln beschließen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU) wurde in den letzten Tagen bereits deutlich, nun sollen Taten folgen.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU) wurde in den letzten Tagen bereits deutlich, nun sollen Taten folgen.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Den Auftakt macht um 9 Uhr der Ministerrat, der sich dazu sogar in einer Präsenzsitzung trifft.

Um 14 Uhr soll der Kabinettsbeschluss dann im Anschluss an die Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder (54) zur Pandemie als Antrag von CSU und Freien Wählern im Landtag des Freistaats zur Abstimmung gestellt werden.

In beiden Fällen ist die Stimmmehrheit nur eine Formsache. Ab Mittwoch soll die neue Regelung dann greifen. Sie sieht unter anderem quasi flächendeckend die 2G-Regel vor, für Ungeimpfte sind strikte Kontaktbeschränkungen geplant.

In Hotspots soll es Zusatzregeln geben. Schulen und Kitas bleiben allerdings offen.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: