Kampf gegen Corona: Test-Angebot für Kita-Kinder startet in wenigen Tagen

München - Bayern wird wie angekündigt in der kommenden Woche auch Coronavirus-Tests für Kita-Kinder anbieten.

Bayern wird wie angekündigt in der kommenden Woche auch Coronavirus-Tests für Kita-Kinder anbieten. (Symbolbild)
Bayern wird wie angekündigt in der kommenden Woche auch Coronavirus-Tests für Kita-Kinder anbieten. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Nach den Pfingstferien könnten die Eltern in Apotheken gegen die Vorlage von entsprechenden Berechtigungsscheinen zwei Selbsttests pro Woche erhalten, teilte die Staatsregierung mit.

Die Gutscheine würden durch die Kindertageseinrichtungen verteilt.

Noch nicht eingeschulte Kinder brauchen im Freistaat keinen verpflichtenden negativen Tests, um in die Kitas zu gehen, sofern die Kleinen keine Krankheitssymptome haben. Familienministerin Carolina Trautner (60, CSU) bat die Eltern aber, das Angebot anzunehmen - und daheim zu testen.

Eta-Variante: Aufnahmestopp auf Krankenhaus-Station!
Coronavirus Eta-Variante: Aufnahmestopp auf Krankenhaus-Station!

"Durch möglichst umfassende und engmaschige Tests können Infektionen zeitnah erkannt und Infektionsketten durchbrochen werden", sagte die Politikerin. Das Angebot diene dem Schutze aller.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte die bayerische Strategie kritisiert. Die Angebote von freiwilligen Selbsttests reichten nicht aus, meinte die GEW. Es sollten eher sogenannte Pooltests flächendeckend eingeführt werden.

Bei den Pooltests werden Abstriche von allen Kindern entnommen und in der Einrichtung zu einer Probe zusammengeführt. Im Labor wird dann in der Folge geprüft, ob unter den getesteten Kindern ein infiziertes Kind ist.

In diesem Fall müssten allerdings alle Kinder noch einmal getestet werden.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: