Kostenpflichtige Corona-Tests ab Mitte Oktober? Müller: "Acht Wochen Zeit, sich impfen zu lassen"

Berlin - Die Menschen in Deutschland können sich nach Erwartung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) noch bis Mitte Oktober kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) geht davon aus, dass Corona-Tests ab Mitte Oktober kostenpflichtig sein werden.
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) geht davon aus, dass Corona-Tests ab Mitte Oktober kostenpflichtig sein werden.  © Paul Zinken/dpa

"Ich gehe davon aus: Ab Mitte Oktober wird dieses kostenlose Angebot aufgehoben", sagte Müller als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) im ZDF-"Morgenmagazin" vor den Beratungen der Runde am Dienstag.

Als sehr wahrscheinlichen Umstellungstermin nannte Müller den 10. oder 11. Oktober. "Dann hat ab jetzt jeder acht Wochen Zeit, sich impfen zu lassen. Wer dieses Angebot leider nicht in Anspruch nimmt, der muss dann für Tests auch bezahlen."

Ausgenommen seien Menschen, die nicht geimpft werden können, Schwangere und Kinder. Beratungsgrundlage der Konferenz seien Antigentests. PCR-Tests nannte Müller "die nächste Eskalationsstufe".

Coronavirus in Hamburg: Inzidenz steigt wieder auf über 100!
Coronavirus Coronavirus in Hamburg: Inzidenz steigt wieder auf über 100!

Bestehen bleibt nach Müllers Erwartung die sogenannte 3G-Regel. Danach erhalten zu Veranstaltungen nur die Menschen Zutritt, die geimpft, genesen oder negativ getestet sind.

Müller: Quarantänepflicht für Geimpfte und Genesene soll gelockert oder aufgehoben werden

Müssen Ungeimpfte ab Mitte Oktober selbst für ihre Corona-Antigentests zahlen?
Müssen Ungeimpfte ab Mitte Oktober selbst für ihre Corona-Antigentests zahlen?  © Sebastian Gollnow/dpa

"In die Richtung geht es, dass wir bei den 3G bleiben. Wer nicht mit einer Impfung nachweisen kann, dass er sicher ist für andere, der muss das dann eben mit einem Test machen."

Quarantänepflichten sollen nach Müllers Worten für Geimpfte und Genesene gelockert oder aufgehoben werden. "Auch bei der Reiserückkehr wird man dann nicht mehr in Quarantäne müssen."

Für Innenräume etwa von Hotels und Restaurants oder bei Veranstaltungen seien verbindliche Testnachweise notwendig, sagte Müller.

Coronavirus: 66,3 Prozent der Bevölkerung zweimal geimpft
Coronavirus Coronavirus: 66,3 Prozent der Bevölkerung zweimal geimpft

"Einkaufen wird davon ausgenommen sein." Da gelte aber wie im öffentlichen Personennahverkehr die Maskenpflicht.

Auch Woidke hält kostenpflichtige Corona-Tests ab Herbst für richtig

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) hat die Pläne für kostenpflichtige Corona-Tests verteidigt.
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) hat die Pläne für kostenpflichtige Corona-Tests verteidigt.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) hat unterdessen die Pläne für ein Ende kostenloser Corona-Tests für alle ab Herbst gegen Kritik verteidigt.

"Wenn jeder einzelne bei uns im Land die Chance hatte, sich impfen zu lassen, wenn es keine Gründe gibt, die medizinisch bei jedem einzelnen dagegensprechen, warum soll die Allgemeinheit weiter für die einzelnen Tests bezahlen?", sagte Woidke am Dienstag in einer Sondersitzung des Landtags in Potsdam.

Er halte es für richtig, dass im Herbst Corona-Tests kostenpflichtig würden.

Woidke warb außerdem für mehr Tempo bei den Schutzimpfungen gegen das Coronavirus. "Jede einzelne Impfung hilft uns auch, einen weiteren Lockdown zu verhindern", sagte er.

"Jede einzelne Impfung hilft, die sich anbahnende vierte Welle möglichst flachzuhalten." Das Impfen helfe auch Kindern ab zwölf Jahren und Jugendlichen. Er erwarte von der Ständigen Impfkommission, dass sie sich dazu möglichst bald äußere.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa, Paul Zinken/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Coronavirus: