Krankenschwestern und Ärzte fordern kreativ zum zu Hause bleiben auf

Linz (Österreich) - In einem österreichischen Krankenhaus wurde eine Kampagne gestartet, die zeigen soll, dass es besser ist, zu Hause zu bleiben.

Zwei Schwestern mit den Postern, die zum zu Hause bleiben auffordern.
Zwei Schwestern mit den Postern, die zum zu Hause bleiben auffordern.  © Facebook/Kepler Uniklinikum

"Wir bleiben für euch hier, bitte bleibt ihr für uns zu Hause!", schreiben jetzt zahlreiche Ärzte und Krankenschwestern auf Poster im Kepler Uniklinikum in Linz.

Die Krankenhaus-Angestellten wollen damit deutlich machen, dass es besser ist, während der Corona-Krise daheim zu bleiben. Denn nur wenn man keinen Kontakt zu anderen Menschen hat, könne sich das Virus nicht weiter so rasant verbreiten.

Dieser Aufruf ist deshalb wichtig, weil in vielen Städten das Gesundheitssystem völlig überlastet ist. 

Mit dem Facebook-Posting, dass die Krankenhaus-Mitarbeiter am Dienstagmorgen geteilt haben, soll auf dieses Problem erneut aufmerksam gemacht und an die Vernunft appelliert werden. 

Und das gelingt: In acht Stunden wurde der Beitrag über 1000 Mal geteilt! Auch bekamen die Angestellten in der Zeit über 1400 Likes und 90 überwiegend unterstützende Kommentare.

Die Fotos kommen dabei nur kurz, nachdem ein Pilot seine Flugroute so wählte, dass die Botschaft "STAY HOME" (deutsch: bleibt zu Hause) sichtbar und aufgezeichnet wurde (TAG24 berichtete).

Alle Infos im ++ Coronavirus-Liveticker ++

Der Facebook-Beitrag mit den Fotos vom Kepler Uniklinikum

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0