Riesen-Ansturm auf schützenden Piks: Impfaktion sorgt für Verkehrskollaps

Langen - Viel Chaos, aber dennoch ein voller Erfolg: So könnten die Organisatoren das Fazit der am Mittwoch vonstattengegangenen Impfnacht im hessischen Langen im Kreis Offenbach kurz und knapp zusammenfassen.

Lange Schlangen und ein waschechtes Verkehrschaos brachte die Impfnacht im hessischen Langen ebenso mit sich wie viele glückliche Bürger.
Lange Schlangen und ein waschechtes Verkehrschaos brachte die Impfnacht im hessischen Langen ebenso mit sich wie viele glückliche Bürger.  © Montage: 5vision.media

Schon im Vorfeld hatte die Stadt mit einer eindringlichen Botschaft ihres Bürgermeisters auf die Impfaktion vor dem städtischen Krankenhaus hingewiesen. Von 17 bis 23 Uhr sollten bei der Langener Impfnacht rund 3000 Dosen Vakzin in die Arme der Impfwilligen injiziert werden.

Hintergrund der Aktion war natürlich die Bekämpfung der aktuell mit aller Wucht durch Deutschland schwappenden, vierten Coronavirus-Welle, die laut Angaben der Stadt lediglich durch eine hohe Quote von vollständig oder im besten Fall gar geboosterten Personen gebrochen werden kann.

Diesen Aufruf schienen sich die Menschen aus Langen und den umliegenden Städten und Ortschaften zu Herzen genommen zu haben. Schon kurz nach Beginn der Aktion bildeten sich lange Schlangen vor der Asklepios Klinik in der Langener Röntgenstraße - selbstredend mit dem notwendigen Abstand und unter Berücksichtigung der geltenden Maßnahmen.

Corona in Baden-Württemberg: Der Nikolaus kommt trotz Pandemie, aber...
Coronavirus Corona in Baden-Württemberg: Der Nikolaus kommt trotz Pandemie, aber...

Somit kamen die Bürger dem im Vorfeld deutlich zur Sprache gebrachten Wunsch von Langens Bürgermeister Prof. Dr. Jan Werner (44) nach, sorgten zeitweise aber auch für das ein oder andere Problem. Denn neben dem hohen Menschenaufkommen führten auch zahlreiche Autos zu einem ausgewachsenen Verkehrschaos.

Den vor Ort befindlichen Lotsen gelang es jedoch mit der Zeit, diesem Herr zu werden und die Lage zu entzerren.

Polizisten lassen sich im Dienst ebenfalls impfen

Auch für die Langener Ordnungshüter gab es in einer kurzen Ruhephase einen schützenden Piks.
Auch für die Langener Ordnungshüter gab es in einer kurzen Ruhephase einen schützenden Piks.  © 5vision.media

Ebenfalls von dem Angebot Gebrauch machten einige im Dienst befindliche Langener Polizisten und Polizistinnen, die sich in einer kurzen Ruhephase ihrer Schicht ebenfalls den schützenden Piks abholten - dabei blieben sie dennoch pflichtbewusst stets auf Abruf bereit.

Wem der große Ansturm auf das Impfangebot in Langen am Mittwochabend zu abschreckend war, der muss nicht lange auf eine weitere Gelegenheit warten. Denn bereits am Samstag (27. November) werden von 8 bis 18 Uhr an gleicher Ort und Stelle wieder zahlreiche schützende Pikse verteilt.

Titelfoto: Montage: 5vision.media

Mehr zum Thema Coronavirus: