Long-Covid-Erkrankungen: Immer mehr Eltern schlagen Alarm!

Heiligendamm - In der auf die Behandlung von sogenannten Long-Covid-Erkrankungen spezialisierten Median-Klinik in Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern) werden die Patienten offenbar immer jünger.

Jördis Frommhold, Chefärztin, steht vor der Median-Klinik.
Jördis Frommhold, Chefärztin, steht vor der Median-Klinik.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Wie Chefärztin Jördis Frommhold der Deutschen Presse-Agentur berichtete, werden zunehmend 20- bis 30-Jährige stationär aufgenommen und im letzten Monat auch zwei 18-Jährige.

Die Anfragen nach Reha-Angeboten für pädiatrische Patienten häuften sich. Die Klinik stünde auch bereit, Jugendliche ab 14 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten aufzunehmen.

Kinder und Jugendliche haben in der Regel nicht so schwere Krankheitssymptome nach einer Corona-Infektion wie Erwachsene, sie können aber an unterschiedlichen Folgeerkrankungen leiden.

Dazu gehören beispielsweise Leistungsminderungen, Atembeschwerden und kognitive Einschränkungen, sagte Frommhold.

Die Expertin berichtete von einer zunehmenden Zahl von Hilferufen besorgter Eltern.

Titelfoto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0