Silvester: Mehr Polizisten als im Vorjahr im Einsatz

Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen sind nach Worten von Innenminister Herbert Reul (68, CDU) an Silvester etwas mehr Polizisten im Einsatz als vor einem Jahr.

An Silvester werden in NRW nach Aussage von Innenminister Herbert Reul (68, CDU) etwas mehr Polizisten im Einsatz sein als vor einem Jahr (Archivbild).
An Silvester werden in NRW nach Aussage von Innenminister Herbert Reul (68, CDU) etwas mehr Polizisten im Einsatz sein als vor einem Jahr (Archivbild).  © Maja Hitij/dpa

Zum Jahreswechsel würden mehr als 4800 Polizisten für Sicherheit sorgen, sagte Reul am Dienstag in Düsseldorf. Ein Teil der Kräfte würde an "taktischen Standorten" im Land verteilt und könne bei Bedarf von den Behörden angefordert werden.

Das biete die Chance, dass die Polizei "effektiv auf schnelle Lageentwicklungen reagieren kann", sagte der Minister.

Grundsätzlich sei es sehr schwer, sich auf die Silvesternacht in Zeiten von Corona vorzubereiten. "Für die Sicherheitsbehörden ist es ungeheuer schwer vorauszusagen, wie sich die Menschen verhalten werden", unterstrich Reul. Mit Blick auf die Erfahrungen mit dem Karnevalsauftakt am 11.11. oder Halloween äußerte er sich aber optimistisch: "Die allermeisten Leute waren sehr vernünftig."

Wegen der strengen Corona-Beschränkungen steht Nordrhein-Westfalen vor einem Jahreswechsel weitgehend ohne Feiern und Böller.

Während an Weihnachten die Schutzverordnungen etwas gelockert wurden, sind die Regeln zum Jahreswechsel wieder strenger - und von Kommune zu Kommune auch unterschiedlich.

Die Verordnung des Landes NRW sieht vor, dass sich bei privaten Treffen im öffentlichen Raum nur fünf Personen aus maximal zwei Hausständen treffen dürfen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Titelfoto: Maja Hitij/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0