Model postet heißes Bikini-Bild auf Instagram und hat Corona-Blues

Mainz - Die Coronavirus-Pandemie hält die Bewohner Deutschlands weiter in Atem: Erst gestern wurde die abermalige Verlängerung des zweiten harten Lockdowns in allen Bundesländern beschlossen.

Die Montage zeigt Screenshots zweier Instagram-Posts von Anastasiya Avilova (32)
Die Montage zeigt Screenshots zweier Instagram-Posts von Anastasiya Avilova (32)  © Montage: Screenshot/Instagram/nasia_a

Vorerst bis zum 14. Februar müssen die Menschen weiter deutliche Einschränkungen ihrer Grundrechte hinnehmen. Es ist verständlich, dass der eine oder andere angesichts dieser Entwicklung den Corona-Blues bekommt.

Dessous-Model und Reality-Darstellerin Anastasiya Avilova (32, "Dschungelcamp 2020") hatte ihre moralische Corona-Krise offenbar am Dienstagabend.

Die Mainzerin mit ukrainischen Wurzeln stellte ein Foto auf Instagram ein, auf dem sie bei strahlendem Sonnenschein und nur mit einem knappen Bikini und einer Sonnenbrille bekleidet auf einem Pier in einem Hafen posiert.

Coronavirus-Regelbruch an Weihnachten: Hängt die Bereitschaft vom Impfstatus ab?
Coronavirus Coronavirus-Regelbruch an Weihnachten: Hängt die Bereitschaft vom Impfstatus ab?

Die sexy Aufnahme entstand offenbar in Monte-Carlo, einem Bezirk des Stadtstaats Monaco.

"#tb to Monaco 🇲🇨🙄" (tb steht für "Throwback Thursday", Rückblick-Donnerstag), schrieb Anastasiya Avilova.

Der Hashtag #beforecorona zeigte an, dass das Model wehmütig an die Zeit vor Lockdown, Kontaktbeschränkungen und Virus-Pandemie zurückdachte.

Auch die Frage "Eure Tipps gegen die schlechte Laune? 👂" deutet eindeutig auf den Gemütszustand der Mainzerin hin.

Anastasiya Avilova ist frisch verliebt und vermisst ihren Freund

Das Bild zeigt den Screenshot einer Instagram-Story von Anastasiya Avilova vom Dienstag.
Das Bild zeigt den Screenshot einer Instagram-Story von Anastasiya Avilova vom Dienstag.  © Montage: Screenshot/Instagram/nasia_a

Schon im Juli des letzten Jahres hatte Anastasiya Avilova ihren damaligen Frust angesichts der Corona-Maßnahmen auf Instagram öffentlich gemacht. Damals ging es unter anderem um geplante Reisen, die sie nicht antreten konnte.

Ihre Wehmut am Dienstag hatte aber einen noch gravierenderen Grund: Das Model ist frisch verliebt.

Wie sie in einer Instagram-Story erklärte, lebt ihr Partner aber mehr als 15 Kilometer von ihr entfernt.

Coronavirus in NRW: Inzidenz im Land pendelt sich knapp unter 300er Grenze ein, Lage in Köln erholt sich etwas
Coronavirus Coronavirus in NRW: Inzidenz im Land pendelt sich knapp unter 300er Grenze ein, Lage in Köln erholt sich etwas

Offensichtlich befürchtete Anastasiya Avilova, ihren Lebensgefährten aufgrund der geltenden Einschränkungen nicht besuchen zu dürfen.

Die "15 Kilometer"-Regel gilt in Bundesländern für alle Regionen, die eine bestimmte Zahl von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschreiten. Doch das Model hatte offenbar die Bestimmung falsch verstanden.

Wie sie in einer weiteren Instagram-Story zeigte, wurde sie von einigen ihrer Follower aufgeklärt: Die "15 Kilometer"-Regel untersagt vor allem touristische Ausflüge.

Besuche bei Verwandten und Freunden sind weiterhin gestattet, wenn die sonstigen Kontaktbeschränkungen eingehalten werden (nur Treffen mit maximal einer weiteren Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört).

Ein romantisches Treffen zu zweit mit ihrem Liebsten ist für die Mainzerin also in jedem Fall möglich.

Was wäre ein besseres Mittel gegen Corona-Blues als die Liebe?

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/nasia_a

Mehr zum Thema Coronavirus: