Corona-Krise? Fußballprofi feiert wilde Hausparty mit heißen Models! Verein "entsetzt"

Liverpool - Was hat er sich denn dabei gedacht? Fußballprofi Moise Kean (20) hat sich trotz der Corona-Krise auf einer Hausparty fotografiert. 

Moise Kean (M.) spielt seit Sommer 2019 beim FC Everton in der Premier League, ist dort sportlich aber nicht angekommen.
Moise Kean (M.) spielt seit Sommer 2019 beim FC Everton in der Premier League, ist dort sportlich aber nicht angekommen.  © Darren Staples/CSM via ZUMA Wire/dpa

Das berichtet die englische Boulevard-Zeitung  "Daily Star". Dem Artikel zufolge hat der Mittelstürmer des FC Everton in seinem Haus in Cheshire mit mehreren Frauen und Kumpels eine "rauschende Feier" veranstaltet.

Auf dem Material, das dem Medium vorliegt, sei zu sehen, wie mehrere der als Models einzuordnenden Damen vollen Körpereinsatz zeigen. Es sei zu sehen, wie sie Männern in den Schritt fassen. Auch der eine oder andere Lapdance sei zu sehen.

Die Fotos tauchten auf, weil Kean diese in eine private Snapchat-Gruppe mit der Überschrift "quarantane clean" (Deutsch: "Quarantäne sauber") postete. 

Eine Quelle aus dem Umfeld des Spielers meinte vielsagend: "Eindeutig haben Moise und seine Freunde nicht geglaubt, dass für sie dieselben Regeln gelten, wie für den Rest des Landes." Und: "Die Party war absolut wild und dauerte bis in die frühen Morgenstunden."

Eine andere Quelle, diese jedoch aus dem Vereinsumfeld, gab an, dass die Everton-Verantwortlichen bestürzt waren, als sie von dem Vorfall erfuhren.

Moise Keans Trainer Carlo Ancelotti wird alles andere als begeistert gewesen sein

Everton-Coach Carlo Ancelotti betonte erst vor kurzem, wie wichtig es sei, dem Rat der Regierung zu folgen. Moise Kean hat da offenbar nicht richtig zugehört.
Everton-Coach Carlo Ancelotti betonte erst vor kurzem, wie wichtig es sei, dem Rat der Regierung zu folgen. Moise Kean hat da offenbar nicht richtig zugehört.  © Jon Super/AP/dpa

Ähnlich dürfte es Keans Trainer Carlo Ancelotti gehen, der vor kurzem gesagt hatte: "Was zählt, ist, dass die Gesundheit aller Menschen gewährleistet ist. Aus diesem Grund müssen wir dem Rat der Regierung folgen."

Die "BBC" und andere Medien veröffentlichten ein Statement Evertons, in dem sich kritisch mit dem Vorfall auseinandergesetzt wird. 

Man sei "entsetzt, von einem Vorfall zu erfahren, bei dem ein Spieler der ersten Mannschaft die Richtlinien der Regierung und die Klubpolitik in Bezug auf die Coronavirus-Krise ignorierte".

Der Tabellenzwölfte der Premier League fügte hinzu: "Der Klub hat seine Enttäuschung dem Spieler gegenüber mit Nachdruck zum Ausdruck gebracht und klar gemacht, dass ein derartiges Verhalten völlig inakzeptabel ist."

Denn nicht nur Ex-Bayern-Coach Ancelotti, sondern auch der Verein hatten stets betont, wie wichtig es ist, den Ratschlägen, Richtlinien und Regeln der Regierung zu folgen.

Schließlich sind bislang mehr als 20.000 Menschen in den britischen Krankenhäusern am Coronavirus gestorben.

Moise Kean soll 160.000 Pfund Strafe zahlen, verdient pro Woche aber angeblich 50.000 Pfund

Moise Kean (r.) gab bereits mit 16 Jahren sein Profidebüt für Juventus Turin.
Moise Kean (r.) gab bereits mit 16 Jahren sein Profidebüt für Juventus Turin.  © Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Deshalb betonte Everton in seiner Erklärung noch einmal: "Die tollen Menschen im NHS verdienen für ihre harte Arbeit und ihre Opfer den größten Respekt. Der beste Weg, ihnen Respekt zu zeigen, besteht darin, alles zu tun, um sie zu beschützen."

Kean soll laut einem Folgeartikel des "Daily Star" nun neben der medialen Schelte eine saftige Geldstrafe in Höhe von 160.000 britischen Pfund zahlen müssen. Doch da er 50.000 Pfund pro Woche verdienen soll, dürfte er diese Summe relativ locker verschmerzen können. 

Es bleibt nur zu hoffen, dass er aus diesem Fehler die richtigen Schlüsse zieht und sich gerade in solchen Zeiten, in denen viele Menschen ihre Jobs verloren haben oder von Kurzarbeit betroffen sind, nicht wieder als das wandelnde Klischee des abgehobenen Fußball-Millionärs präsentiert.

Denn auf dem Feld hat der italienische U21-Nationalspieler (neun Spiele, fünf Tore) große Fähigkeiten.

Für Juventus Turin debütierte er schon im jugendlichen Alter von 16 Jahren, acht Monaten und 22 Tagen am 19. November 2016 beim 3:0-Sieg über Delfino Pescara 1936 in der Serie A. 

Moise Kean galt bei Juventus Turin als großes Talent, konnte sich dort letztlich aber nicht durchsetzen

Bereits im Alter von 17 Jahren schoss Moise Kean sein erstes Tor für Juve und galt dort als großes Talent.
Bereits im Alter von 17 Jahren schoss Moise Kean sein erstes Tor für Juve und galt dort als großes Talent.  © Luca Bruno/AP/dpa

Nur drei Tage später kam er auch in der Champions League beim 3:1-Auswärtserfolg beim FC Sevilla zum Einsatz und galt als verheißungsvoller Rohdiamant.

Den endgültigen Durchbruch schaffte er trotz elf Toren in 35 Liga-Spielen für Juve und bei seiner Leihstation Hellas Verona aber nicht. 

Deshalb wechselte er im Sommer 2019 für stolze 27,5 Millionen Euro Ablöse zu Everton, wo er zwar 26 Mal zum Einsatz kam, aber nur ein Tor erzielte und zwei Vorlagen gab.

Er hatte erkennbare Probleme mit dem harten, schnellen und sehr körperbetonten Spiel in Englands Eliteklasse. 

Dazu stagnierte die Entwicklung des Italieners mit Wurzeln in der Elfenbeinküste zuletzt. Doch Keans Potenzial ist weiterhin unverkennbar, weshalb Spitzenverein Inter Mailand Interesse am Top-Talent nachgesagt wird.

Geschichten wie die Hausparty sind für den weiteren Verlauf seiner Karriere allerdings nicht gerade förderlich. 

Titelfoto: Luca Bruno/AP/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0