Nach Corona-Ausbruch in Klinik: Geburtsstation dicht, Notfälle werden nicht behandelt

Hamburg - Die Geburtsstation im Amalie-Sieveking-Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf wurde jetzt aufgrund der Corona-Situation (TAG24 berichtete) geschlossen, bestätigte ein Pressesprecher auf TAG24-Nachfrage.

Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys ab. (Symbolbild)
Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys ab. (Symbolbild)  © dpa/Uli Deck

Auch Notfälle könnten derzeit nicht in der Klinik behandelt werden.

In einer Mitteilung auf der Website der Klinik heißt es: "Das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus ist derzeit durch die Versorgung von Patienten*innen mit Covid-19 außerordentlich hoch belastet. Deshalb haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, die Geburtshilfe sicherheitshalber vorübergehend zu schließen."

Wie jetzt mit den zur anstehenden Geburt angemeldeten Frauen verfahren wird, müsse noch mit dem Chefarzt besprochen werden, so der Pressesprecher weiter.

Derzeit wurden schon Mütter persönlich über die außergewöhnliche Lage informiert, heißt es.

Weitere Informationen folgen.

Titelfoto: dpa/Uli Deck

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0