Bundesregierung prüft Verbot von Auslandsreisen!

Berlin - Die Bundesregierung prüft, ob Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland wegen der Corona-Pandemie vorübergehend unterbunden werden können.

Die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) hat einen entsprechenden Prüfantrag gestellt.
Die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) hat einen entsprechenden Prüfantrag gestellt.  © Michael Kappeler/dpa/Pool/dpa

Es gebe einen entsprechenden Prüfauftrag, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch in Berlin.

Hintergrund ist der vorübergehende Buchungsboom für Mallorca nach der Streichung der Lieblingsinsel der Deutschen von der Liste der Corona-Risikogebiete am 14. März.

Damit wurde auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amts aufgehoben. Der Schritt erfolgte, weil die Zahl der Neuinfektionen dort unter 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gesunken war.

Coronavirus in NRW: Sieben-Tage-Inzidenz stagniert, strengere Regeln kommen trotzdem
Coronavirus Coronavirus in NRW: Sieben-Tage-Inzidenz stagniert, strengere Regeln kommen trotzdem

Damit ist der Urlaub auf Mallorca wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich. Beim Bund-Länder-Treffen am Montag wurde allerdings entschieden, dass künftig für alle Flugpassagiere, die nach Deutschland einreisen, eine Testpflicht eingeführt werden soll.

Der Prüfauftrag geht nun darüber hinaus. Details der Prüfung nannte Demmer nicht.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts sagte aber, dass eine weltweite Reisewarnung wie zu Beginn der Pandemie im vergangenen Frühjahr bisher nicht geplant sei.

Wieler will ebenfalls Reisen eindämmen

Lothar Wieler.
Lothar Wieler.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Rückenwind bekommt die Regierung von Lothar Wieler. Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) hat mit Blick auf Corona erneut dafür plädiert, das Reisen einzuschränken.

"Wir können diese Pandemie nur einschränken dadurch, dass wir die Kontakte so weit wie möglich reduzieren", sagte er am Mittwoch bei der Eröffnung des Zentrums für Zukunftstechnologien in Wildau (Dahme-Spreewald).

Mobilität trage dazu bei, dass sich die Krankheit ausbreite. "Jeden Tag, den wir mehr impfen und jeden Tag, den wir weniger reisen, verkürzt uns einfach die Zeit der Pandemie", so Wieler.

Corona in Bayern: Dehoga fordert Gleichstellung für Geimpfte und Getestete in Gastronomie
Coronavirus Corona in Bayern: Dehoga fordert Gleichstellung für Geimpfte und Getestete in Gastronomie

Die Pandemie könne man nur gemeinsam in den Griff bekommen, wenn auch alle mitmachten.

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa/Pool/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: