Wegen Coronavirus: Naddel bangt um ihre neue Existenz

Dangast - Es lief so gut bislang, und jetzt das?! Nadja Abd el Farrag (55) hatte sich gerade erst an der Nordseeküste eine neue Existenz aufgebaut.

Nadja Abd el Farrag war nach ihren Neustart glücklich.
Nadja Abd el Farrag war nach ihren Neustart glücklich.  © Screenshot/Facebook/Nadja abd el Farrag

Vorbei waren die Zeiten von Suff-Auftritten und Pleite-Geschichten

In Dangast (Landkreis Friesland) fand sie ihr neues Glück. Gemeinsam mit Hündin Lilly zog sie in ihre eigene Wohnung, arbeitete als Hausdame und begann eine Ausbildung zur Wellness-Masseurin.

Doch plötzlich steht ihre neu aufgebaute Existenz vor dem Aus. Der Beauty- und Spa-Salon, in dem die 55-Jährige arbeitet, hat geschlossen. Das Coronavirus geht auch an ihr nicht spurlos vorbei. 

"Irgendwie komme ich von diesem Pech nicht weg. Alles worauf ich mich wahnsinnig freue, geht immer den Bach hinunter", erklärte Naddel in einem RTL-Beitrag. "Ich hoffe, dass es dieses Mal, denn ich hatte so einen tollen Anfang, positiv ausgeht."

Nach all den negativen Ereignissen der Vergangenheit hatte die 55-Jährigen an der Nordseeküste wieder neuen Mut geschöpft.

Die Ex-Freundin von Pop-Titan Dieter Bohlen hat sich dafür sogar einen neuen Look verpassen und sich ihre künstlichen Haare entfernen lassen. Sie tat wirklich alles, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen.

Naddel hat nur einen Wunsch

Die 55-Jährige hofft auf eine baldige Besserung. 
Die 55-Jährige hofft auf eine baldige Besserung.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Doch nun sind die Ängste zurück, erneut alles verlieren zu können. "Das hatte ich so vor ein bis zwei Wochen. Jetzt machst du und tust du", sagte sie. "Wie soll ich auf meine Stunden kommen?"

Ihren Job kann sie aktuell nicht ausüben. Da bleibt ihr noch Zeit, mit Hündin Lilly an der Nordsee spazieren zu gehen. "Ich hoffe, dass sich Ende Mai alles lockert", wirft Naddel einen Blick voraus.

Denn die 55-Jährige will nur eines: Ihren Neustart weiter vorantreiben. "Mein größter Wunsch ist, dass ich diesen Job nicht verliere", gab sie fast schon verzweifelt zu. "Mein größter Wunsch ist es, dass ich diesen Job behalten kann."

Naddel scheint nicht nur in Dangast, sondern auch endlich wieder im Leben angekommen zu sein. Und jetzt das. Vielleicht wendet sich das Blatt nach all der harten Arbeit aber auch wieder zum Guten.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Nadja abd el Farrag

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0