Nena gegen Corona-Schutzimpfung? "Ihr seid immer alle willkommen"

Hamburg - Sängerin und Pop-Ikone Nena (60) lehnte sich jetzt auf Instagram gegen eine durch Corona-Verimpfung angeblich drohende "Zweiklassengesellschaft" auf.

Nena (60) bei einem Konzert. Sie hat sich nun gegen eine Zweiklassengesellschaft ausgesprochen. (Archivbild)
Nena (60) bei einem Konzert. Sie hat sich nun gegen eine Zweiklassengesellschaft ausgesprochen. (Archivbild)  © dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Genauer gesagt, gegen eine Impfpflicht für Konzertbesucher.

"Auf meinen Konzerten wird es auch weiterhin keine Zweiklassengesellschaft geben. Ihr seid immer alle willkommen", schrieb sie in ihrem Post.

Nicht nur Nena beschäftigte diese Frage in den letzten Tagen. Auch der Ethikrat versuchte, eine Lösung zu finden. Sollte man geimpften Menschen wieder mehr Freiheiten einräumen als ungeimpften?

Reisende kamen aus Südafrika: Zwei Omikron-Fälle in Deutschland bestätigt
Coronavirus Reisende kamen aus Südafrika: Zwei Omikron-Fälle in Deutschland bestätigt

Am Ende empfahl der Ethikrat am Donnerstag, geimpfte Menschen nicht zu bevorteilen. Zum einen, weil man nicht wisse, wie sich das Virus bei Geimpften verhalte und zum anderen, weil so eine Reglung es als unfair empfunden werden könnte (TAG24 berichtete).

Allerdings: Sollten Konzerte wieder erlaubt sein, haben Veranstalter die Möglichkeit, selbst zu verfügen, ob sie nur geimpfte Besucher einlassen wollen oder nicht.

Im Falle von Nena sollen künftig alle, egal ob geimpft oder nicht, ihre Konzerte genießen können. Ob das aus virologischer Sicht sinnvoll ist, ist allerdings fraglich. Schließlich ist bis heute nicht klar, ob geimpfte Menschen das Coronavirus übertragen können oder nicht. Stoßen diese dann auf engem Raum auf nicht-geimpfte Fans, könnte sich das günstig auf die Virus-Verbreitung auswirken.

Aber Nena bleibt dabei: "Ob du dich impfen lässt oder nicht, ist ganz allein DEINE Entscheidung und muss von jedem respektiert werden", schreibt die Sängerin in ihrem Instagram-Post.

Eine Impfpflicht besteht nicht und ist ebenso wenig geplant.

Nena im Kreise der Corona-Leugner?

Nena (60) äußert sich auf Instagram.
Nena (60) äußert sich auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/nena_official

Was Nena selbst von der Corona-Impfung hält, bleibt unklar. Schon zuvor wurden Gerüchte laut, dass sich Nena Xavier Naidoo (49) in Sachen "Aluhut" angeschlossen haben könnte.

Das bestritt die 60-Jährige später. Sie würde keinem Lager angehören, sehe aber einige Maßnahmen gegen die Bekämpfung der Pandemie kritisch (TAG24 berichtete).

Ob sie auch die Schutzimpfung dazu zählt, bleibt unklar. Einige Follower verstehen ihren Post allerdings genau so, stimmen ihr zu, loben ihren "Mut" und ihre klare "Position".

Titelfoto: dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Mehr zum Thema Coronavirus: