Neue Corona-Regeln: Das gilt ab heute in Sachsen

Dresden - Bücher ausleihen erlaubt, Theaterbesuche verboten. Fitnessstudios geschlossen, Rückenschulen geöffnet. Bistros dicht, Mensen in Betrieb. Die neue sächsische Corona-Verordnung ist einerseits rigoros, andererseits voll von Ausnahmen. Ein Überblick, was sich ab dem heutigen Montag alles ändert.

Geschlossen & verboten

Hallen- und Kurbäder sowie Thermen müssen geschlossen bleiben.
Hallen- und Kurbäder sowie Thermen müssen geschlossen bleiben.  © Uwe Anspach/dpa
Die Verbotsliste umfasst insgesamt 20 Punkte. Geschlossen bleiben: 
  • Hallenbäder, 
  • Kurbäder und Thermen, soweit es sich nicht um Reha-Einrichtungen handelt, 
  • Saunen und Fitnessstudios, 
  • Diskotheken, 
  • Wettbüros, 
  • Clubs, 
  • Freizeitparks, 
  • botanische Gärten, 
  • Zoos und 
  • Bordelle.

Außerdem:

  • Volksfeste, Jahrmärkte und Weihnachtsmärkte sind überall verboten. 
  • Messen und Kongresse dürfen nicht durchgeführt werden. 
  • Alle Museen, Musikschulen, Kinos, Theater, Opernhäuser und Konzerthallen haben geschlossen zu bleiben. 
  • Sportanlagen sind fast alle dicht (Ausnahme: Schulsport), der Amateur-Vereinssport muss komplett ruhen. 
  • Busreisen sind verboten. 
  • Hotels, Restaurants und Bistros müssen geschlossen bleiben, dürfen nur noch Speisen außer Haus anbieten.

Geöffnet & erlaubt

Kirchen bleiben offen. Zum Gebet muss jedoch Maske getragen werden, wie hier am Reformationstag im Zwickauer Dom.
Kirchen bleiben offen. Zum Gebet muss jedoch Maske getragen werden, wie hier am Reformationstag im Zwickauer Dom.  © Ralph Koehler/Propicture
  • Geschäfte bleiben offen - allerdings darf sich nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten. 
  • Kantinen und Mensen können weiter Gäste empfangen. 
  • Friseure und Bibliotheken dürfen öffnen. 
  • Physiotherapien, Rückenschulen und andere für die Gesundheit relevante Einrichtungen können weitermachen. 
  • Schulen und Kitas bleiben im Regelbetrieb offen.

Außerdem: 

  • Anders als beim ersten Lockdown im Frühjahr dürfen Menschen in •Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen weiterhin besucht werden. 
  • Demonstrationen und Versammlungen sind als stationäre Kundgebungen erlaubt. 
  • Bei den Kontaktbeschränkungen gestattet Sachsen nur noch Zusammenkünfte zwischen einem Hausstand und fünf weiteren Personen (aus beliebig vielen Hausständen). 

Titelfoto: Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0