Das ändert sich für Urlauber an Nord- und Ostsee!

Norderney/Binz/Wyk – Das Coronavirus hat seine Spuren hinterlassen - auch, was den Urlaub an den deutschen Küsten betrifft.

Urlauber genießen die Sonne auf der Terrasse der Milchbar auf Norderney.
Urlauber genießen die Sonne auf der Terrasse der Milchbar auf Norderney.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Egal ob Promenadenfest auf Borkum, Travemünder Woche oder Störtebeker Festspiele auf Rügen - Großveranstaltungen fallen in diesem Jahr auch in den Urlaubsorten an Nord- und Ostsee aus.

Doch die überwiegende Zahl der Urlauber hat Verständnis für die Absagen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Tourismusorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern, an der niedersächsischen Nordseeküste und in Schleswig-Holstein ergab.

Es überwiegt demnach ganz klar die Freude, wieder Urlaub machen zu können. Ganz auf Veranstaltungen und geführte Aktivitäten müssen Touristen aber nicht verzichten.

Corona in Bayern: Mehr Neugründungen trotz Pandemie, Gesundheitsminister blickt nach vorn
Coronavirus Corona in Bayern: Mehr Neugründungen trotz Pandemie, Gesundheitsminister blickt nach vorn

"Von Autokinos am Strand über Streetfood-Festivals bis hin zu Open-Air-Konzerten können Gäste den verschiedensten Aktivitäten nachgehen", sagt etwa die Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, Bettina Bunge.

Auch geführte (Watt-)Wanderungen, kleinere Märkte, Wassersportkurse und Kinderprogramme wie Bernsteinschleifen oder andere Kreativkurse sind in fast allen Urlaubsorten möglich.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: