Notfallversorgung stößt an seine Grenzen: Zelte vor Kliniken aufgebaut

Immenstadt im Allgäu - Die ambulante Notfallversorgung stößt vielerorts an seine Grenzen. In Immenstadt wurde am Samstag ein Zelt für die Patientenversorgung aufgebaut.

Der Klinikverbund Allgäu unterstützt die ambulante Versorgung der Patienten.
Der Klinikverbund Allgäu unterstützt die ambulante Versorgung der Patienten.  © NEWS5 / Liss

Der Klinikverbund Allgäu unterstützt hierbei in der Region Allgäu. Dafür laufen bereits seit einigen Tagen die Planungen, Zelte vor den Kliniken in Immenstadt, Kempten und Mindelheim, aufzustellen. 

Diese sollen zusammen mit örtlichen Hilfsdiensten installiert werden.

In Immenstadt wurde bereits vorsorglich eines aufgebaut. In Kempten und Mindelheim laufen schon die ersten Planungen, um auch hier kurzfristig reagieren zu können.

Wegen der fehlenden Schutzausrüstung stoßen hier die bereits gewohnten Strukturen der Kassenärztlichen Vereinigung an ihre Grenzen. 

Aufgrund der aktuellen Situation, verursacht durch das Coronavirus, können viele niedergelassene Ärzte die Versorgung der Patienten teilweise nur eingeschränkt oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr gewährleisten. 

Zudem sollen durch die zusätzlichen Installationen infizierte Patienten frühzeitig erkannt und versorgt werden. 

Wann genau die jeweiligen Anlaufstationen in Betrieb genommen werden (müssen), wird entsprechend gesondert mitgeteilt. 

Am Klinikstandort Immenstadt wurde bereits ein entsprechendes Zelt installiert. 
Am Klinikstandort Immenstadt wurde bereits ein entsprechendes Zelt installiert.   © NEWS5 / Liss

Alle weiteren Informationen zu aktuellen Entwicklungen findet ihr in unserem +++ Coronavirus-Liveticker +++ oder (speziell für Bayern) im +++ Coronavirus-Bayern-Ticker +++

Titelfoto: NEWS5 / Liss

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0