Österreich lockert Maskenpflicht zum 15. Juni weitestgehend

Wien - Österreich lockert angesichts niedriger Corona-Infektionszahlen Mitte nächsten Monats die Maskenpflicht weitgehend. 

Am Eingang eines Supermarktes in Österreich werden Masken verteilt. Bald entfällt die Pflicht, überall einen Mund-Nasen-Schutz tragen zu müssen. Es gibt jedoch Bereiche, wo dies weiter obligatorisch ist.
Am Eingang eines Supermarktes in Österreich werden Masken verteilt. Bald entfällt die Pflicht, überall einen Mund-Nasen-Schutz tragen zu müssen. Es gibt jedoch Bereiche, wo dies weiter obligatorisch ist.  © Ronald Zak/AP/dpa

Am 15. Juni falle die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit großteils, gab Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag bekannt. 

Die Sperrstunde in der Gastronomie werde dann um zwei Stunden bis 1.00 Uhr ausgeweitet.


Masken sollen dann nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Apotheken, Praxen und Kliniken sowie etwa bei Friseuren oder in der Gastronomie getragen werden, wo der Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann.

Titelfoto: Ronald Zak/AP/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0